Fünf Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Lesedauer: 3 Min
 Ein schwerer Unfall ereignet sich am Freitagabend an der Einmündung der Klosterstraße in die Bundesstraße 32 in Ennetach.
Ein schwerer Unfall ereignet sich am Freitagabend an der Einmündung der Klosterstraße in die Bundesstraße 32 in Ennetach. (Foto: Feuerwehr)
Schwäbische Zeitung

Bei einem Frontalzusammenstoß bei Ennetach sind nach Angaben der Polizei drei Menschen verletzt worden. Die Feuerwehr hatte in einer ersten Mitteilung von fünf Verletzten gesprochen. Der Unfall ereignete sich auf Höhe des Sägewerkes Löw. Die beiden Fahrzeuge sind kurz vor 18 Uhr an der Einmündung der Klosterstraße in die B 32 aufeinandergeprallt.

Nach Angaben der Polizei wollte ein 68-jähriger Citroen-Fahrer von Herbertingen kommend nach links in die Klosterstraße abbiegen. Dabei übersah er einen aus Richtung Scheer kommenden Renault, so dass die beiden Fahrzeug frontal zusammenstießen. Der Citroen wurde um 180 Grad gedreht und kam entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung auf der Fahrbahn zum Stehen.

Der Renault kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Verkehrszeichen. Im Auto des Unfallverursachers wurde eine 12-Jährige leicht verletzt. Im Renault wurden sowohl der 51-jährige Fahrer als auch dessen 47-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Neben der Polizei befanden sich auch vier Rettungswagen, ein Notarztwagen sowie vier Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren Mengen und Ennetach im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Fahrbahn der B32 in Fahrtrichtung Herbertingen halbseitig gesperrt.

Die Feuerwehr Mengen sicherte die Unfallstelle und unterstützte bei der Betreuung und Versorgung der Verletzten. Der entstandene Sachschaden wird Polizeiangaben zufolge auf 15 000 Euro geschätzt.

Unfallschwerpunkte & aktuelle Verkehrsmeldungen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen