Die Kuh ist eine gute Erzieherin

Lesedauer: 6 Min
Vera Romeu

Kinder sollten Stallluft atmen und mit Tieren umgehen, um gesund aufzuwachsen und soziale Grundkompetenzen zu erlernen. Darüber wird bereits in wissenschaftlichen Studien geschrieben. Weil es aber fast keine zugänglichen Bauernhöfe mehr gibt, fällt dieser Lernort komplett weg. Das neue Buch „Bauernhoftiere bewegen Kinder“ von Andrea Göhring und Jutta Schneider-Rapp belegt, wie intensiv es für Kinder ist, auf dem Hof für das Leben zu lernen. Das Buch beschreibt auch sehr kenntnisreich und unterhaltsam die Verhaltensweisen von Bauernhoftieren.

„Früher gab es in der Nachbarschaft viele Höfe und wir Kinder spielten in den Ställen und Scheunen, je nachdem, wo es gerade etwas Spannendes zu erleben gab. Das war Alltag. Der Umgang mit Tieren war selbstverständlich“, erinnert sich Andrea Göhring. Auf ihrem Hof bietet sie seit zwölf Jahren Kindern diese Begegnung mit Tieren an. Nun hat sie zusammen mit der Journalistin Jutta Schneider-Rapp darüber ein Buch geschrieben.

Das Buch ist auf dem Markt eines der ersten Fachbücher über die tiergestützte Therapie und Pädagogik mit Bauernhoftieren. Es richtet sich an Eltern, Lehrer, Erzieher, Ärzte und auch an die vielen, die sich gerne erinnern, wie gesund, bereichernd und anders das Aufwachsen im ländlichen Raum einmal war. Es ist ein exzellentes Handbuch zum Einstieg für alle, die mit Tieren und Kindern arbeiten möchten.

In diesem Buch geht es vor allem darum, dass Tiere beste Partner für Kinder sind und besondere Co-Trainer für Kinder, die eine Einschränkung haben. Reittherapie wird von den Krankenkassen zum Teil bezahlt, ältere Menschen mit Hunden im Altenheim zu besuchen ist als wohltuend bekannt. Langsam tritt in das gesellschaftliche Bewusstsein, dass der Bauernhof mit seiner Vielfalt an Tieren einen unglaublichen Fundus an Möglichkeiten bietet, um Kinder in ihrer Entwicklung voranzubringen.

Kinder wollen Zutrauen gewinnen

Jedes Tier habe Eigenschaften, die gezielt zur Therapie oder zur Förderung eingesetzt werden können. Das Schwein, das Huhn, das Schaf, die Ziege, der Esel und die Kuh seien talentierte Erzieher. „Laute Kinder werden sofort leise, ängstliche Kinder fassen Vertrauen zum Tier, verstummte Kinder treten mit dem Tier ins Gespräch“, sagt Andrea Göhring. Verhält sich ein Kind unangemessen, springt das Tier weg. Da lernen Kinder, wie sie das Zutrauen und die Zuwendung der Tiere gewinnen können. Die Tiere spiegeln das Verhalten der Kinder auf ganz unmittelbarer Weise. Das Buch ist eine Bilanz der vielen Erfahrungen, die Andrea Göhring in ihrer täglichen Arbeit gemacht hat.

Seit Jahren dürfen Schüler, Kindergartenkinder und Kinder mit besonderen Einschränkungen auf ihren Hof kommen und die Begegnung mit Tieren genießen. Immer mehr hat sie sich als ausgebildete Fachkraft auf die tiergestützte Therapie und Pädagogik spezialisiert, weil regelmäßige Begegnungen Kinder nachhaltiger voranbringen als der einmalige Besuch auf den Bauernhof. „Wenn Kinder jede Woche kommen, bauen sie eine Beziehung zu den Tieren auf. Sie machen alles für ihre neuen Freunde, selbst wenn es sie große Anstrengung kostet“, sagt Göhring. Tiere bewegen Kinder und therapieren sie ganz nebenbei.

Das Buch ist aufgebaut wie ein Handbuch: aufschlussreich und praxisnah. Die Autorin geht auf die Tiere ein und beschreiben ihre Bedürfnisse und Ausdrucksweisen. Es ist spannend zu lesen, wie aufwendig es ist, Tiere für diese besondere Arbeit zu sozialisieren. Man spürt, dass Andrea Göhring viel Zeit aufwendet, um die Tiere auf ihre Aufgaben vorzubereiten. Tiere merken sich sehr schnell, wenn sie nicht gut behandelt werden und können dann für die Begegnung mit Kindern nicht mehr eingesetzt werden. Insofern geht es in dem Buch auch um Psychologie. Das Buch ist sehr schön bebildert. Es zeigt die vielen heiteren und glücklichen Situationen der Kinder mit den Tieren.

Das Buch „Bauernhoftiere bewegen Kinder“ ist im Pala-Verlag erschienen. ISBN 978-3-89566-368-0. Es ist in der Mengener Buchhandlung Rettich oder bei Andrea Göhring im Hofladen erhältlich. Es hat 205 Seiten und kostet 24,90 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen