Besuch aus Tschechien erlebt deutschen Alltag

Lesedauer: 3 Min
 Ein Besuch im Rathaus ist fester Bestandteil des Austauschprogramms zwischen dem Erzbischöflichen Gymnasium in Hradec Králové u
Ein Besuch im Rathaus ist fester Bestandteil des Austauschprogramms zwischen dem Erzbischöflichen Gymnasium in Hradec Králové und der Sonnenlugerschule Mengen. Beim Besuch im Mengener Rathaus sind die Lehrer Martina Mrázová und Vítezlav Kutík dabei. (Foto: Sonnenlugerschule)
Schwäbische Zeitung

Seit dem Jahr 2002 ist der Schüleraustausch zwischen dem Erzbischöflichen Gymnasium in Hradec Králové in Tschechien und der Sonnenlugerschule Mengen fester Bestandteil des Terminkalenders beider Schulen. Organisiert wird der Austausch auf deutscher Seite von Schulsozialarbeiterin Sarah Schultheiß mit Unterstützung von Lehrkräften der Mengener Gemeinschaftsschule.

Ihr Arbeitgeber, das Erzbischöfliche Kinderheim Haus Nazareth, war vor fast 20 Jahren Initiator des Schüleraustausches. Seither sind Schüler aus Hradec Králové einmal jährlich zu Gast bei ihren Austauschschülern und bekommen so Einblick in das Leben und den Alltag deutscher Familien. Der Gegenbesuch folgt im kommenden Frühjahr.

Diese Woche ist die Schülergruppe unterwegs in Ulm und Friedrichshafen. Natürlich darf auch eine Stadtführung in Mengen nicht fehlen, die von Björn Breimaier, Lehrer an der Sonnenlugerschule, geleitet wurde. Gemeinsam wurde anschließend in der Schulküche ein original schwäbisches Gericht gekocht und genossen.

Empfang im Rathaus

Neben einer Schlossführung in Sigmaringen gehört auch ein Empfang bei Bürgermeister Stefan Bubeck im Rathaus zur Tradition. Die Schüler durften auf den Stühlen im großen Sitzungssaal Platz nehmen. Bürgermeister Bubeck begrüßte die Gäste im oberschwäbischen Mengen und ging auf die vorderösterreichische Geschichte der Stadt ein.

Geschäftswelt wird erkundet

Er betonte außerdem, wie wichtig es ist, Sprachen zu lernen. So sei Begegnung, Kennenlernen und ein gegenseitiges Verständnis zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft erst möglich. Neben Fragen zur Infrastruktur der Stadt Mengen wollten die Jugendlichen aus Tschechien auch wissen, wie es so ist, Bürgermeister zu sein und ob man denn als Stadtoberhaupt überhaupt noch Freizeit habe.

Nach dem Besuch im Rathaus freuten sich die deutschen und tschechischen Schüler auf ihren gemeinsamen freien Nachmittag, an dem die Geschäftswelt der Innenstadt erkundet wurde.

Am Samstag treten die Schüler zusammen mit ihren Belgleitlehrern nach erlebnisreichen Tagen in Mengen die Rückreise mit Stopp in Nürnberg an. Für die Sonnenlugerschule sind die Partnerschaft und der Austausch ein wichtiger Baustein im Schulprofil. Bemerkenswert und unersetzlich sind die Freundschaften, die über die Jahre hinweg auf allen Ebenen - Schüler, Eltern, Lehrer, Begleitpersonen und Schulleitungen – entstanden sind.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen