Bei der Benefiz-Zumba-Party kommen 2100 Euro zusammen

Lesedauer: 5 Min
 Andrea Wetzel (links) übergibt die Spende an Evi Clus.
Andrea Wetzel (links) übergibt die Spende an Evi Clus. (Foto: vera romeu)
Vera Romeu

Andrea Wetzel hat mit ihrer vierten Benefiz-Zumba-Party die beeindruckende Spendensumme von 2100 Euro zusammengebracht. Diese Spende hat sie nun Evi Clus für den Verein „Selbsthilfe für Menschen mit Krebs und ihre Angehörige“, für das Kinderhospiz Bad Grönenbach und für ein an Krebs erkranktes Kind aus Bad Waldsee überreicht.

Vor einem Monat haben viele Tänzerinnen und Tänzer die Benefiz-Zumba-Party in der Ennetacher Bürgerhalle genossen. „Zumba tanzen befreit. Man fließt mit der Musik, lässt sich davon tragen. Alle Sorgen treten in den Hintergrund, man fühlt sich frei“, erklärt Andrea Wetzel, den Zauber dieses gemeinschaftlichen Tanzens auf südamerikanischer Musik nach der Choreografie von Instruktoren. Zuerst haben die Jugendlichen auf der „Kids-Party“ getanzt und gespendet. „300 Euro sind da zusammengekommen“, berichtet Andrea Wetzel und ist stolz auf die Jugend. Anschließend tanzten die Erwachsenen Zumba für den guten Zweck und hatten jede Menge Spaß. Mit Eintrittsgeldern und Erlös aus dem Verkauf von Getränken kamen weitere 1800 Euro zusammen. Das hat selbst Andrea Wetzel überrascht, weil wenige Besucher kamen. „Die kurze Ansprache von Evi Clus zum Auftakt der Party beeindruckt die Leute. Und es ist auch so, dass fast jeder in seinem Umfeld jemand hat, der an Krebs erkrankt ist. Daraus entsteht diese Solidarität“, erklärt Andrea Wetzel. Sie würde sich freuen, wenn auch Besucher einfach auf einen Drink vorbeikämen und die Benefiz-Party auf diese Weise unterstützen würden. „Es muss nicht jeder mittanzen. Aber dabei sein, die Krebshilfe im Landkreis unterstützen und Spaß haben, das kann jeder“, sagt sie.

Evi Clus freut sich jedes Jahr auf diese Zumba-Party in Ennetach. „Diese Veranstaltung ist so anders als die herkömmlichen Benefiz-Veranstaltungen. Ich empfinde es als Glück, wenn ich mittendrin stehe“, berichtet sie. Es sei schön, so viel Lebensfreude zu erleben und dennoch zu spüren, dass Krankheit und Not miteinbezogen werden. „An Krebs erkranken kann jeder Mensch“, erinnert Evi Clus. Unter den Zumba-Tanzenden waren Krebspatienten und haben einen ausgelassenen Abend erlebt. „Manche haben gerade nicht so viel körperliche Kondition, sie legten öfters Pausen ein und genossen einfach die Stimmung“, freut sich Evi Clus.

Diese Benefiz-Zumba-Party hat viele Unterstützer. Die Sponsoren spenden schon vorab, damit die Grundkosten gedeckt sind. Die Instruktoren nehmen teilweise Urlaub, um die Zumba-Party mit neuen Choreografien attraktiv zu machen. Der Narrenverein übernimmt die Bewirtung und überlässt den Erlös dem guten Zweck. Peter Weiler übernimmt die Aufgaben des Kassiers.

Die Selbsthilfegruppen für Menschen mit Krebs und ihre Angehörige in Gammertingen-Sigmaringen und Stetten am kalten Markt sind seit Dienstag ein eingetragener Verein. „Ich habe innerhalb 18 Jahren ein großes Netzwerk aufgebaut und habe viele Adressen, an die man sich in Notlagen wenden kann“, berichtet Evi Clus.

Die nächste Benefizveranstaltung ist bereits terminiert: Am Sonntag, 7. Juli, um 18 Uhr findet mit dem Pianisten und Komponisten Thomas Taliesin Weber ein Konzert in der Portugiesischen Galerie auf Schloss Sigmaringen statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen