38-Jährige will Leihwagen nicht zurückgeben

Lesedauer: 2 Min
 Auf die Frau kommt eine Anzeige zu.
Auf die Frau kommt eine Anzeige zu. (Foto: Symbol: Jens Wolf)
Schwäbische Zeitung

Wegen des Verdachts der Unterschlagung ermittelt der Polizeiposten Mengen gegen eine 38-jährige Frau. Diese hatte Mitte Dezember ihr Auto zu einer Reparatur in eine ortsansässige Werkstatt gegeben und dafür im Gegenzug einen Leihwagen erhalten, das teilt die Polizei mit. Wenige Tage nach dem Werkstatttermin war die Frau darüber informiert worden, dass ihr Fahrzeug fertig sei und abgeholt werden könne. Auch müsse das Leihfahrzeug wieder abgegeben werden. Zunächst reagierte die 38-Jährige gar nicht auf die Kontaktversuche seitens der Werkstatt. Schließlich meldete sie sich um den Jahreswechsel und gab vor, im neuen Jahr das Fahrzeug unmittelbar zurückzugeben. Nachdem auch das bis nach Dreikönig nicht geschah, wandte sich die Firma an die Polizei. Dieser gelang es schließlich, die Frau zu kontaktieren und aufzufordern, das Leihfahrzeug unmittelbar zurückzugeben, was am Dienstag auch geschah. Nichts desto trotz gelangt die 38-Jährige nun bei der zuständigen Staatsanwaltschaft wegen Unterschlagung zur Anzeige.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen