Westernstimmung bei der Hitparade der Trachtenkapelle

Lesedauer: 6 Min
 Passend zur „böhmischen Ola“ macht die Trachtenkapelle eine Laola-Welle.
Passend zur „böhmischen Ola“ macht die Trachtenkapelle eine Laola-Welle. (Foto: Manuela Steiert)
Manuela Steiert

Zur 46. Hitparade der Trachtenkapelle Hausen am Andelsbach begrüßte Matthias Seeger die Gäste in der gut besuchten Turn- und Festhalle in Hausen. Erfreut stellte er fest, dass sich die Fans der Volksmusik auch durch heftiges Schneetreiben nicht vom Besuch der Hitparade abhalten ließen. Als Ehrengäste durfte er Bürgermeister Jochen Spieß und Ortsvorsteher Helmut Seeger sowie Heinz Schöllhammer, Ehrenbürger der Gemeinde Krauchenwies und den Vorsitzenden des Bezirkes 3 im Blasmusikverband Sigmaringen, Josef Kugler begrüßen. Ein herzliches Willkommen ging auch an den Ehren- und Bezirksdirigenten Willi Lutz und seine Frau Marlies genauso wie an die anwesenden Ehrenmitglieder Hans-Bernd Lutz sowie Karl-Walter Arnold. Bevor der erste Platz aus dem letzten Jahr gespielt werden sollte, wies Matthias Seeger noch darauf hin, dass die Hitparade nicht nur mit ihrem Namen an die populäre Fernsehsendung mit Dieter Thomas Heck erinnert, sondern auch inhaltlich viele Parallelen aufweist. So wurden beispielsweise auch am Konzertabend drei Plätze an die meistgewählten Lieder vergeben. Moderiert wurde der Abend von Hanna Gröner und Jana Löw.

Zur Einstimmung konnte das Publikum den Sieger des letzten Jahres nochmals genießen: Fascinating Drums. Mit einer kurzen und treffenden Beschreibung der anschließenden Neuvorstellungen bescherten die Moderatorinnen Hanna Gröner und Jana Löw dann dem begeisterten Publikum einen kurzweiligen Abend. So wurde die Polka „Musikanten mit Herz“ als ins rockige übergehende Stück schon einmal angekündigt und Sleigh Ride Romance als eine besondere Schlittenfahrt, die den Zuhörer in eine winterlich verschneite Landschaft auf dem Pferdeschlitten entführen würde.

In die raue, dreckige Welt des Wilden Westens versetzte der Ennio-Morricone-Kracher aus dem Film „Spiel mir das Lied vom Tod: Richtig unter die Haut gingen „Once upon a time in the West“ und „The Man with the Harmonica“, wobei das überzeugende Spiel von Walter Heilig bei den Zuschauern für Gänsehaut sorgte. Weiter ging es mit einer bunten Palette von Liedern, zu der ausgewählte Musikstücke wie beispielsweise ein Tribute an Amy Winehouse, der Walzer „Böhmischer Wind“ oder Böhmisch-Ola, der mit einer auf Wunsch der Moderatorin gut umgesetzten Laola Welle des Publikums eingeleitet wurde.

Nachdem alle neun Stücke gespielt waren, war das Publikum gefragt: Jedem Lied wurde ein Buchstabe zugeordnet, der vom Zuhörer auf dessen Platzkarte vermerkt werden und damit gewählt werden konnte. Vor der Stimmauszählung bedankte sich der Bezirksvorsitzende Josef Kugler bei den Anwesenden für ihr Kommen und würdigte die verantwortungsvolle Aufgabe der Vereinsvorsitzenden, die es in der heutigen Zeiten zunehmend schwieriger haben.

Für seine 20-jährige Vereinstätigkeit erhielt Thomas Kempf die silberne Ehrennadel, Helmut Hoffmann für 40 aktive Jahre im Verein die Ehrennadel in Gold mit Diamant und Martina Holzbock eine Ehrennadel in Silber für 15- jährige Arbeit für den Verein. Thomas Gröner wurde für 40 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit mit der Fördermedaille in Gold geehrt. Außerdem wurde Helmut Hoffmann zum Ehrenmitglied ernannt. Einen großen Dank dabei auch an seine Frau Susi, die in der Küche und bei der Organisation eine tolle Arbeit leiste.

Für einen runden Abschluss sorgten dann die Ergebnisse der ausgewählten Lieder. Auch hier kannte die Spannung keine Grenzen, denn zunächst ging es mit dem 3. Platz los. „Only you“ hatte 33 Stimmen erhalten und der glückliche Gewinner einen Geschenkkorb mit Wein von Kernlers Weinstube. Der zweite Platz ging mit 35 Stimmen an „Once upon a Time in the West“ und der Preis von 30 Litern Wein wurde von Simon entgegengenommen, der dafür das gesamte Stück fast alleine dirigieren durfte. Als klarer Sieger des Abends ging die Polka „Böhmisch-Ola“ mit 45 Stimmen hervor, den Gewinn durfte Hans-Peter Kernler entgegennehmen: Ein WellnessWochenende im Schwarzwald für zwei Personen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen