Die Raue Rampe im Andelsbach: so gestaltet ist eine Passage auch für Fische wieder möglich.
Die Raue Rampe im Andelsbach: so gestaltet ist eine Passage auch für Fische wieder möglich. (Foto: Arno Möhl)

Vor knapp einem Jahr beschloss der Krauchenwieser Gemeinderat den Einbau von vier „Rauen Rampen“ im Andelsbach nahe Hausen. Damit sollte eine ökologische Durchgängigkeit erreicht werden. Vorhandene Sohlabstürze und Stauanlagen würden abgebaut, um Wassertieren die Möglichkeit gegeben, ihrem natürlichen Lebenskreislauf zu folgen.

In der Gemeinderatssitzung am Dienstag gab Bürgermeister Jochen Spieß bekannt, dass der Einbau von drei Rampen abgeschlossen sei, eine vierte ließe sich wegen eines vorhandene Stauwerks nicht realisieren.

Der Angebotspreis von ursprünglich 23 000 Euro für vier Rampen lag nun bei nur noch 7494 Euro. Der am Ende günstigere Preis sei Folge sehr professioneller Arbeitsweise gewesen, so Spieß auf Nachfrage. Die Maßnahme war auch zur Generierung von Ökopunkten gedacht. Bei Kosten von 0,80 Euro bis 1 Euro pro Ökopunkt konnten so 26 249 Ökopunkte erreicht werden.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen