Macher des Eine-Liebe-Festivals verkaufen Tickets für 2021

Dieses Foto entstand 2019 auf dem Campingplatz des Festivals.
Dieses Foto entstand 2019 auf dem Campingplatz des Festivals. (Foto: Kartell der Liebe)
Schwäbische Zeitung

Nachdem das erste Ticket-Kontingent für das Festival Eine Liebe 2021 bereits innerhalb weniger Stunden ausverkauft war, starten die Veranstalter den Verkauf eines zweiten Kontingents. Wie die Veranstalter in einer Pressemitteilung schreiben, erhöht sich somit die Anzahl Tickets von 500 um weitere 250.

Verfügbar sind die Festivalkarten ab Samstag, 1. Mai um 18 Uhr und kosten 59 Euro zuzüglich Gebühren.

Laut den Veranstaltern, die im Verein „Kartell der Liebe Göggingen e.V.“ organisiert sind, soll das diesjährige Festival von 26. bis 29. August 2021 auf dem Hüttenbühl in Herdwangen-Schönach stattfinden.

Ob es tatsächlich auch stattfinden kann, ist aufgrund der Corona-Pandemielage noch nicht ganz sicher – die Veranstalter geben sich jedoch optimistisch. Sie wollen rechtzeitig ein Hygienekonzept ausarbeiten, um einen sicheren Festivalbetrieb mit beschränkter Besucheranzahl zu ermöglichen. Dazu stünden sie im engen Kontakt mit dem Landratsamt Sigmaringen.

Im Fall einer Absage des Festivals sollen die Ticketkäufer den gesamten Ticketpreis inklusive aller Gebühren zurückbekommen, alternativ kann das Ticket für das nächste Jahr behalten werden, schreiben die Veranstalter.

Der Ticketverkauf sei in Kontingente gestaffelt, um im Falle einer gesetzliche Besuchergrenze besser reagieren zu können und wenn nötig ein gesamtes Ticketkontingent zurück zu erstatten, erklären sie.

Weitere Informationen zum Festival gibt es im Netz unter www.eineliebe.de.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Klimaaktivisten sperren Schussenstraße in Ravensburg.

Klimaaktivisten spannen Seil über Schussenstraße in Ravensburg

Klimaaktivisten haben in Ravensburg an der Schussenstraße ein Seil über die Fahrbahn gespannt und sich dort mit Protestplakaten gesichert. Der unangemeldete Protest hat ein Großaufgebot der Polizei ausgelöst. Aktuell gibt es Verhandlungen zwischen Vertretern der Stadt und Aktivisten.

Wie Schwäbische.de-Reporter Frank Hautumm am Samstagmorgen von vor Ort sowie unter Berufung auf Polizeiangaben berichtete, begann die Protestaktion am Samstagmorgen gegen 9 Uhr.

Aufhebung der Impfpriorisierung: Womit Hausärzte ab Montag rechnen

Die Impfkampagne in Baden-Württemberg schreitet voran: Ab Montag dürfen alle niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte im Land ohne Berücksichtigung der staatlich vorgegebenen Priorisierung impfen. Möglich macht das ein gemeinsamer Beschluss des Sozialministeriums und der Kassenärztlichen Vereinigung. Die neue Regelung gilt für alle der bislang in Deutschland zugelassenen Impfstoffe von Biontech, Moderna und Astrazeneca. Die Ärzte im Landkreis Biberach befürchten nun, dass es am Montag einen riesigen telefonischen Ansturm auf Impftermine geben ...

Mehr Themen