Junge Skifahrer verbringen ihre Freizeit am Schetteregg

Lesedauer: 3 Min
 Ihr diesjähriges Jugendskilager verbringt die Skiabteilung Krauchenwies auf der Alpe Brongen im Skigebiet Schetteregg.
Ihr diesjähriges Jugendskilager verbringt die Skiabteilung Krauchenwies auf der Alpe Brongen im Skigebiet Schetteregg. (Foto: Skiabteilung Krauchenwies)
Schwäbische Zeitung

Die Skiabteilung Krauchenwies hat ihr diesjähriges Skilager im österreichischen Skigebiet Schetteregg verbracht. Vom 2. bis 6. Januar übernachteten die Teilnehmer auf der Alpe Brongen mitten im Skigebiet. Zum Glück der Teilnehmer kam der Schnee gerade rechtzeitig auf den Pisten im Skigebiet an, das die Teilnehmer eifrig erkundeten.

Ein Tagesausflug in das Skigebiet Diedamskopf und der Bau einer Schneebar, welche am Abend mit Punsch und Fackeln eingeweiht wurde, standen ebenso auf dem Programm. Die restlichen Hüttenabende waren gefüllt mit Gemeinschaftsspielen und einem bunten Programm, das vom Betreuer-Team vorbereitet worden war. Am letzten Tag waren sich alle einig, dass es schöne Tage im Schnee mit viel Spaß und einer tollen Gemeinschaft waren.

Ski- und Snowboardkurse

Für alle, die noch mehr Skitage erleben wollen, bietet die Skiabteilung Krauchenwies jeweils samstags am 12., 19. und 26. Januar sowie am 02. Februar Ski- und Snowboardkurstage am Saloberkopf in Warth-Schröcken an. Dort können Kinder ab fünf Jahren und auch Erwachsene unter Anleitung von ausgebildeten Übungsleitern das Ski- und Snowboardfahren erlernen oder ihr Können verbessern. Auch ohne Kurs ist eine Teilnahme an der Ausfahrt möglich. Anmeldeschluss ist jeweils dienstags um 18 Uhr. Weitere Informationen zu den Preisen und zur Anmeldung gibt es bei Laura Plattner unter Telefonnummer 0157/89 05 44 25 oder im Internet unter www.tv-krauchenwies.de

Mit allen Jugendlichen ab 16 Jahren, die nicht mit auf die Kinderhütte in Schetteregg kommen durften, fährt die Skiabteilung Krauchenwies vom 15. bis 17. März in das Skigebiet Golm auf eine Jugendskihütte.

Die Anmeldeformulare und weitere Informationen hierzu erhalten Interessierte per E-Mail an Louisa Plattner: louisaplattner@aol.com

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen