Jugendliche holen Eiswagen in den Ort

Lesedauer: 4 Min
Die 14-Jährigen Jaqueline und Lisa (von links) haben mit zwei weiteren Jugendlichen den Eiswagen organisiert, der ab jetzt wöche
Die 14-Jährigen Jaqueline und Lisa (von links) haben mit zwei weiteren Jugendlichen den Eiswagen organisiert, der ab jetzt wöchentlich auf dem Löwenplatz hält. Unterstützt wurden sie von Nadine Natterer, die vom Landratsamt aus die Jugendbeteiligung in Krauchenwies betreut. (Foto: C. Wolber)

Ab dieser Woche kommt der Eiswagen jeden Mittwoch von 15.30 bis 16.30 Uhr auf den Löwenplatz in der Krauchenwieser Ortsmitte.

Einklappen  Ausklappen 

Vier Krauchenwieser Jugendlichen ist es zu verdanken, dass ab jetzt jede Woche ein Eiswagen auf dem Löwenplatz in der Ortsmitte hält. Immer mittwochs von 15.30 bis 16.30 Uhr verkauft dort dann die mobile „Boutique del Gelato da Giana“ aus Inzigkofen ihr selbst gemachtes Eis. Möglich wurde das Ganze durch die Jugendbeteiligung in der Gemeinde, die eng von der entsprechenden Servicestelle des Landkreises begleitet wird. Mit den Krauchenwieser Jugendlichen arbeitet die Sozialarbeiterin Nadine Natterer zusammen.

Das erste Treffen mit insgesamt 17 interessierten Jugendlichen fand erst vor einem Monat statt, doch schon gibt es ein konkretes Ergebnis. „Wir haben zuerst Vorschläge gesammelt, was wir gerne in Krauchenwies hätten“, berichtet die 14-jährige Jaqueline. Dabei sei unter anderem der Wunsch nach einer Eisdiele laut geworden. Insgesamt vier Jugendliche (Jaqueline, Lisa, Jonas und Charlotte) taten sich zusammen, um dieses Feld zu beackern.

„Wir haben zuerst überlegt, wie wir das Ganze angehen könnten“, sagt Lisa (14). „Aber uns war auch klar, dass wir wahrscheinlich niemanden finden würden, der in Krauchenwies eine Eisdiele eröffnen will.“ Also wurde in der Gruppe diskutiert, was realistisch ist – und so landeten die Jugendlichen rasch beim Eiswagen als Lösung. Schon beim zweiten Treffen riefen sie in Inzigkofen an, und dann ging alles ganz schnell. „Wir waren selbst überrascht, wie einfach das war“, sagt Lisa. „Dafür, dass das am Anfang mehr so eine Witzidee war.“ Nach der Zusage war die Arbeit aber noch nicht beendet. Sie schrieben einen Werbetext fürs Amtsblatt, entwarfen ein Plakat und informierten via Whatsapp Gruppen mit großer Reichweite – zum Beispiel die Ministranten und die Jugendfeuerwehr.

Jugendliche finden es gut, dass sie sich aktiv einbringen können

Die Jugendlichen freuen sich sehr, dass gleich ihr erstes Projekt von Erfolg gekrönt war. Sie wünschen sich, dass aus der ganzen Sache etwas Gutes für die Gemeinschaft entsteht: „Es wäre cool, wenn man sich dort regelmäßig mit Freunden treffen könnte“, sagt Jaqueline.

Generell finden sie es gut, dass sie sich aktiv ins Gemeindeleben einbringen können und überlegen schon, welche Aktion sie als Nächstes starten. Bereits jetzt gibt es als Ergebnis des ersten Treffens Gruppen, die sich für die Verschönerung des Skaterplatzes, bessere Busverbindungen und eine Boulderwand einsetzen. „Die Projektgruppen in Krauchenwies laufen sehr gut“, sagt Nadine Natterer. Sie hoffe jetzt, dass noch weitere zustande kommen.

Ab dieser Woche kommt der Eiswagen jeden Mittwoch von 15.30 bis 16.30 Uhr auf den Löwenplatz in der Krauchenwieser Ortsmitte.

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen