Grundschüler lernen viel über den Brandschutz

Lesedauer: 2 Min
Die Viertklässler besuchen die Krauchenwieser Feuerwehr.
Die Viertklässler besuchen die Krauchenwieser Feuerwehr. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Brandschutzerziehung gehört zu den Aufgaben der freiwilligen Feuerwehr Krauchenwies und ist ein wichtiger Bestandteil in Schulen und Kindergärten. Jetzt haben die beiden vierten Klassen der Sophie-Scholl-Schule die Feuerwehr besucht.

Seit einiger Zeit beschäftigen sich die Schüler bereits mit dem Thema „Feuer und Feuerwehr“. Feuerwehrmann Heinz Pausch erklärte den Kindern anhand einer Präsentation den Unterschied zwischen „gutem“ und „schlechtem“ Feuer, den Umgang mit dem Feuer, die Aufgaben der Feuerwehr, den Ablauf und das Vorgehen bei einer Alarmierung der Feuerwehr und natürlich auch das Absetzen des Notrufes.

Feuerwehrfrau Martina Dubrowiak zeigte den Kindern die persönliche Ausrüstung, die ein Feuerwehrmann braucht und wie schnell man sich umgezogen hat. Feuerwehrmann Christian Stöhr erklärte den Schülern, wie ein Feuerwehrmann im Brandeinsatz mit einem Atemschutzgerät ausgestattet ist. Es hat den Kindern sichtlich Spaß gemacht, die „frische Luft“ zu schnuppern und zu erfahren, wie schwer so ein Atemschutzgerät doch ist.

Nach einer kühlen Erfrischung wurde der legendäre „Kübelspritzen-Pluto-Wettkampf“ in Zweiergruppen gemeistert. Zum Abschluss durfte natürlich die Fahrt mit dem großen Löschfahrzeug mit Maschinist Christoph Strobel zurück zur Schule nicht fehlen. Den Schülern machte der „Unterricht“ in der Feuerwehr sichtlich Spaß und es wurde dabei auch noch einiges gelernt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen