Gögginger verabschieden Susanne Fröhlich

Lesedauer: 4 Min
Die Viertklässler der Grundschule Göggingen werden verabschiedet. Das Musical Villa Spooky erfreut alle Besucher des Sommerfests
Die Viertklässler der Grundschule Göggingen werden verabschiedet. Das Musical Villa Spooky erfreut alle Besucher des Sommerfests. (Foto: Fotos: Bernhard Strohmaier)
Bernhard Strohmaier

In der Turnhalle ist gestuhlt. Eine große Bühne ist längs einer Breitseite aufgebaut. Ein gespenstisches Schloss bildet die Kulisse für das Musical „Villa Spooky“. Die Menschen strömen herein und füllen die Sitzreihen. Als erste begrüßen Schüler Marvin Fischer und Schülerin Luisa Braune die Gäste zum diesjährigen Sommerfest an der Gögginger Grundschule. Rektorin Susanne Fröhlich schließt sich an. Für die Viertklässler hat sie eine kleine Geschichte vom „Ernst des Lebens“ angepasst. Darin findet Annette in der weiterführenden Schule einen neuen Schulkameraden, der sich als Freund erweist und „Ernst“ heißt. So wünscht Fröhlich den scheidenden Viertklässlern alles Gute für den weiteren Schulweg und auch Unterstützung durch einen „Ernst“ oder „Erna“ oder Lehrkräften namens „Ernstl“ oder „Ernesto“.

„Dies ist heute euer Tag, liebe Viertklässler, euer Abschiedsfest, das ihr euch auch wirklich verdient habt“, sagte Fröhlich anerkennend und „Ihr macht euch auf, neue Weg zu gehen und das Alte zurück zu lassen, ihr wollt Neues Erkunden und erproben, ihr seid bereit, andere Aufgaben und Herausforderungen zu bewältigen.“

Zunächst händigt Klassenlehrerin Barbara Bezikofer den strahlenden Kindern ihre Zeugnisse aus. Fröhlich gratuliert mit einem Lächeln und Händedruck. Grußworte der Elternsprecherin Dijana Grüßinger danken und loben für die geleistete Arbeit.

Susanne Fröhlich leitet zum Musical über. Jannik Walz und Lea Stuwe führen in die Handlung ein. Dann geht es endlich los. Die Schauspieler ziehen das Publikum in ihren Bann. Dazu werden sie von Einspielungen und der „Sommerfestband“ mit Rainer Kempf, Jürgen Stärk, Fritz Haug und Manfred Dufner rhythmisch und oft gespenstisch live begleitet. Der geplante Verkauf der Villa Nebelstein wird vereitelt. Nun heißt es Villa Spooky, weil es kräftig darin spuken kann. Tosender Applaus belohnt alle Mitwirkenden.

Anschließend kommt es zur großen Verabschiedungszeremonie. Mareike Riedinger war für ein Jahr an der Schule. Schulleiterin Susanne Fröhlich hat lobende Worte für sie. Meike Laplace widmet sich künftig einer neuen Aufgabe und wird Schulleiterin an der Grundschule in Inzigkofen (die „Schwäbische Zeitung“ berichtete). Die Verabschiedung fällt Fröhlich schwer, da Laplace sie längere Zeit auch schon während einer gemeinsamen Zeit an der Sophie-Scholl-Schule in Krauchenwies begleitet hat. Ein weiterer Blumenstrauß wird überreicht.

Schließlich wird Fröhlich selbst vom Schulrat Maximilian Groß mit einer Ansprache und einem Buch mit Karikaturen Saulgauer Bürger bedacht. Fröhlich wechselt bekanntlich an die Berta-Hummel-Schule nach Bad Saulgau. Laplace erhält eine Kaffeetasse zur Stärkung im Alltag. Auch Bürgermeister Jochen Spieß findet abschließende Worte an alle Beteiligten und besonders an die Kinder.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen