Freiwillige Feuerwehr Bittelschieß verändert sich personell

Lesedauer: 3 Min
Die Gewählten und Beförderten mit dem Abteilungskommandanten Hubert Scheuermann (links) und dem Krauchenwieser Bürgermeister Joc
Die Gewählten und Beförderten mit dem Abteilungskommandanten Hubert Scheuermann (links) und dem Krauchenwieser Bürgermeister Jochen Spieß (rechts). (Foto: Herbert Klawitter)
hk

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bittelschieß hatte es in sich. Mitglieder wurden geehrt, Posten vergeben und Florianjünger befördert. Drei Männer wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Roland Buhl ist seit 40 Jahren dabei, davon war er 25 Jahre im Ausschuss. Außerdem war er Maschinist und hat alle Leitungsabzeichen. Herbert Schneider ist seit 1983 dabei. Auch er hatte alle Leistungsabzeichen abgelegt. In der Wehr war er als Atemschutzträger und Zeltmeister fürs eigene Festzelt aktiv. Von 1998 bis 2013 war er Schriftführer. 47 Jahre war Werner Boos bei den Aktiven. Auch er war als Zeltmeister und Maschinist eingesetzt. Beim Gerätehausumbau war er der Macher. Für seine Arbeit erhielt er die Ehrenspange des Kreisfeuerwehrverbandes Sigmaringen.

Derzeit zählt die Abteilung 39 Mitglieder, vier davon sind Frauen. Neue Schriftführerin ist Carolina Wagner, die Mathias Sauter ablöst. Gustavo Wagner wird Jugendleiter und sein Amt als Stellvertreter bekommt Tobias Müller. Sicherheitswachdienste, Unwettereinsätze und mehrere technische Hilfeleistungen sorgten für insgesamt 10 Einsätze. Zahlreiche Lehrgänge und das Leistungsabzeichen in Silber standen ebenfalls auf dem Terminkalender der Wehr. Mario Heidel, Tobias Müller, Sandra Scheuermann, Julia Schneider und Carolina und Marina Wagner konnten ihre Beförderung zu Feuerwehrmann/frau entgegennehmen. Marvin Wetz erhielt seine Beförderung zum Oberfeuerwehrmann. Hauptfeuerwehrmann wurde Dominik Epp und Löschmeister Gustavo Wagner.

Jugendleiterin Jennifer Wetz verlas ihren letzten Tätigkeitsbericht. Acht Mitglieder, davon zwei Mädchen hat die Truppe jetzt. Das Durchschnittsalter beträgt 13,4 Jahre. Neben den üblichen Feuerwehrthemen war der Nachwuchs auch beim Kiliansfest, Kreisjugendzeltlager und beim Martinsumzug aktiv. Dieses Jahr wollen sie wieder die gelben Säcke in Ettisweiler und Bittelschieß verteilen. Schriftführer Matthias Sauter hielt einen Ausblick auf 2020. So wird die Wehr 70 Jahre. Ebenso steht der Gerätehausumbau und ein Ausflug an. Gute Kunde kam von Kassierer Mathias Fink. Sparsames Wirtschaften, die Bewirtung bei der Hauptübung und andere Faktoren sorgten für ein sattes Plus in der Kasse. „Wenn man hört was bei der Wehr abgeht, geht einem das Herz auf“ lobte Bürgermeister Spieß.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen