Baustellenampel entwickelt sich zur Geduldsprobe

Lesedauer: 1 Min

In Stoßzeiten verursacht die Baustellenampel längere Rückstaus.
In Stoßzeiten verursacht die Baustellenampel längere Rückstaus. (Foto: Corinna Wolber)

Rückstau in sämtlichen Fahrtrichtungen: Eine Baustellenampel in der Ortsdurchfahrt von Krauchenwies wird seit Montag für etliche Auto- und Lastwagenfahrer zur Geduldsprobe. Insbesondere im Berufsverkehr werden die Schlangen schnell länger und länger, Autofahrer berichten von Verzögerungen von bis zu 30 Minuten. Zusätzlich erschwert wird die Situation durch eine innerörtliche Umleitung.

Wie Bürgermeister Jochen Spieß auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ schriftlich mitteilte, soll die Maßnahme spätestens heute Nachmittag beendet sein. Auftraggeber ist demnach die Firma Gasline, die über eine Ingenieurgesellschaft Leerrohre einzieht. „Das ist keine kommunale Maßnahme“, schreibt Spieß. Der Trassenverlauf sei aber, soweit er kommunale Grundstücke betreffe, mit der Gemeinde abgestimmt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen