Bürgermeister-Delegation besucht Berlin

Lesedauer: 3 Min
Geballte Bürgermeister-Power (von links): Jochen Spieß aus Krauchenwies, Dagmar Kuster aus Hettingen, Reinhard Traub aus Neufra,
Geballte Bürgermeister-Power (von links): Jochen Spieß aus Krauchenwies, Dagmar Kuster aus Hettingen, Reinhard Traub aus Neufra, Bundestagsabgeordneter Thomas Bareiß, Bernd Gombold aus Inzigkofen, Werner Müller aus Wald, Ralph Gerster aus Herdwangen-Schönach, Wolfgang Sigrist aus Sauldorf, Maik Lehn aus Stetten am kalten Markt. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Auf Einladung des Parlamentarischen Staatssekretärs und Wahlkreisabgeordneten Thomas Bareiß waren acht Bürgermeister des Kreisverbands Sigmaringen des Gemeindetags für eine Informationsfahrt in Berlin zu Gast.

Die Gruppe absolvierte laut einer Pressemitteilung an den zwei Tagen in der Hauptstadt ein umfangreiches Programm: Zu Beginn des Besuches trafen die Bürgermeister Thomas Bareiß Mitglied des Bundestags (MdB) im Bundeswirtschaftsministerium zum Gespräch zu den Themen Wirtschaftsförderung und Energieversorgung, bevor es zum nächsten Termin im Bundesgesundheitsministerium beim Parlamentarischen Staatssekretär Thomas Gebhardt ging.

Hier standen die für den ländlichen Raum wichtigen Themen Pflege und Ärzteversorgung auf der Agenda. Am Nachmittag stand das Thema Finanzdienstleistungen im ländlichen Raum auf dem Programm beim Gespräch mit den Abteilungsleitern des Sparkassen- und Giroverbands (DSGV). Am zweiten Tag startete die Gruppe mit einem Besuch der Generaldebatte und einer Führung im Deutschen Bundestag, bevor es nach einem gemeinsamen Mittagessen im Abgeordnetenrestaurant mit Lothar Riebsamen MdB und Thomas Bareiß MdB, noch zu einem Gespräch im Bundesinnenministerium zu den Themen Innere Sicherheit sowie die künftige Gesetzgebung in der Baulandentwicklung mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Marco Wanderwitz MdB ging. Am Abend stand dann noch eine Führung durch das Bundeskanzleramt an, bevor es für die Bürgermeister zurück in die Heimat ging.

Thomas Bareiß freute sich über den Besuch und betonte „dass dieser Austausch zu kommunalpolitischen Themen für seine Arbeit aber auch das Verständnis der Arbeitsweise beider Seiten - sowohl der bundespolitischen als auch der kommunalpolitischen Ebene - entscheidend sind, um gemeinsam für die Anliegen des Wahlkreises möglichst viel zu erreichen“. Dies konnte für die Gruppe Bürgermeister Jochen Spieß ebenso bestätigen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen