41-Jähriger soll zwei Brände in Krauchenwies gelegt haben

Lesedauer: 2 Min
Vom Brand zerstörte Kunststoffteile
Nach dem Brand: Die Kunststoffteile für die Globenherstellung des Columbus-Verlags sind zerstört. (Foto: Gerlinde Dautermann)
Schwäbische Zeitung

Ein 41-jähriger Mann steht unter Verdacht, in Krauchenwies in der Nacht auf Samstag zwei Brände gelegt zu haben. Auf dem Gelände des Columbus-Verlags soll er 35 Paletten mit bereitgestellter Ware angezündet haben, die sich laut Polizeibericht nicht selbst entzünden können.

Nach Polizeiangaben hat sich der 41-Jährige in verdächtiger Weise in Brandortnähe aufgehalten. Der Sachschaden beträgt laut Polizei 40.000 Euro. In der selben Nacht soll der 41-Jährige gegen Mitternacht in der Straße „Am Angel“ einen Kleidercontainer angezündet haben. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der Container bereits lichterloh. Der Sachschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf etwa 5000 Euro.

Mehr zum Thema

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen