„Mein Kampf“: So war die Theater-Premiere in Konstanz

Videodauer: 02:30

Provokantes Datum für die Premiere: Taboris „Mein Kampf“ an Hitlers Geburtstag.
Regio TV
Crossmedia Volontärin
Redakteur Digitales

Aufgeladene Symbole, verletzte Gefühle, scharfe Rhetorik: Die Premiere von George Taboris „Mein Kampf“ am Konstanzer Stadttheater hat im Vorfeld bereits für viel mediales Aufsehen gesorgt. Vor allem, weil Regisseur Serdar Somuncu angekündigt hatte, dass sich die Zuschauer an der Kasse bereits für das Tragen des Davidsterns oder einer Hakenkreuzbinde entscheiden müssen.

Die Besprechung des Stücks lesen Sie hier.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen