FC Wangen hofft auf die Revanche

Lesedauer: 4 Min

Timo Reutter (links) und Marco Küchler freuen sich auf das Rückspiel im Dorfcup.
Timo Reutter (links) und Marco Küchler freuen sich auf das Rückspiel im Dorfcup. (Foto: Julia Freyda)

Im vergangenen Jahr hat im Duell Baden gegen Württemberg Ostrachs Teilort Wangen beim Dorfcup knapp gegen den Nachbarn Jettkofen verloren. Beim Rückspiel am Samstag, 14. Juli, wollen die Wangener nun die Revanche. Der Erlös aus der Veranstaltung wird wieder an einen guten Zweck gespendet.

Die Teams des TuS Jettkofen und des FC Wangen sind schon fleißig beim Trainieren. Die Organisation teilen sich die beiden Gruppierungen freundschaftlich. „Aber wenn angepfiffen wird, dann ist die Rivalität hoch“, sagt Wangens Kapitän Timo Reutter. Und nach der Niederlage vom vergangenen Jahr sei seine Mannschaft besonders angestachelt, ergänzt er mit einem Grinsen. Jettkofens Teamchef Marco Küchler sieht das gelassen. Denn auch bei seinen Fußballern ist klar: „Sobald wir auf dem Platz stehen, wollen wir gewinnen.“ Voraussetzung für die Mitgliedschaft in den Teams ist ein Bezug zum jeweiligen Teilort. „Im Normalfall, weil man hier wohnt oder mal gewohnt hat. Oder man hat zum Beispiel seine feste Freundin in Wangen oder Jettkofen“, sagt Reutter.

Los geht die Rückrunde des Dorfcups mit der Eröffnung um 16 Uhr auf dem Sportplatz in Jettkofen. Um den im Teilort zu finden, geht es von Ostrach kommend nach dem fünften Haus rechts ab. „Wir haben rund eine halbe Stunde für die Eröffnung eingeplant, weil es noch eine Überraschung geben wird“, deutet Küchler an. Das erste Spiel bestreiten die Kindermannschaften aus den Ortsteilen ab 16.30 Uhr. Das Spiel wird aber separat gewertet. Der offizielle Kampf um den Dorfcup beginnt mit dem Duell der ersten Mannschaften der Herren um 17.15 Uhr. Gespielt wird auf dem Kleinfeld mit Jugendtoren zwei Mal 20 Minuten. In die Wertung fließt auch das Neunmeterschießen der Damen ein. Im Anschluss treten gegen 18.40 Uhr zwei weitere Herrenmannschaften gegeneinander an. Schiedsrichter ist jeweils Andreas Guffart aus Ostrach. Aus allen drei Spielen wird dann für die Gesamtwertung der Sieger des Dorfcups ermittelt. Die Siegerehrung ist für 19.30 Uhr geplant.

Während auf dem Rasen der Ehrgeiz im Vordergrund steht, ist nach dem Abpfiff aber friedliche Geselligkeit und gemeinsamer Spaß gewünscht. Schließlich dürfte die nächste Möglichkeit zur Revanche auch nicht zu lange auf sich warten lassen. Im vergangenen Jahr kamen zum Auftakt des Dorfcups rund 300 Zuschauer. „Wenn wir das wieder schaffen, dann sind wir schon zufrieden“, sagt Reutter. Der Erlös geht auch in diesem Jahr regional an gute Zwecke: Das Hofgut Müller in Ostrach und die Gemüsebauern Laux aus Jettkofen, die nach einem schweren Unwetter kurz vor der Betriebsaufgabe waren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen