Zahlreiche Jungmusiker sichern den Fortbestand

Lesedauer: 5 Min

Die Musikkapelle Inzigkofen ehrt treue Mitglieder (von links): stellvertretende Vorsitzende Melissa Kraft, Bezirksvorsitzender
Die Musikkapelle Inzigkofen ehrt treue Mitglieder (von links): stellvertretende Vorsitzende Melissa Kraft, Bezirksvorsitzender Egon Braun, Martina Drexler (40 Jahre), Ulrike Fröhlich (40 Jahre), Dieter Stroppel (40 Jahre), Mathias Scherer (20 Jahre), Vorsitzender Manfred Henselmann und Manuel Henselmann (zehn Jahre). (Foto: Winfried Köpfer)
Schwäbische Zeitung
Winfried Köpfer

Ein vollbesetztes Haus hat nicht nur den Vorsitzenden Manfred Henselmann gefreut, sondern auch Bürgermeisterstellvertreter Gerhard Klein lobte, besonders auch die viele Jungmusikanten, die zur Hauptversammlung der Musikkapelle in den Erbprinzen gekommen waren.

Zunächst stand die Hauptversammlung des Fördervereins auf dem Programm. Vorsitzender Jürgen Mors erwähnte in seinem Bericht, dass die Blechnacht, Flohmarkt und Jahreskonzert positiv begleitet wurden. Bei den Neuwahlen wurde er für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt, neue Stellvertreterin ist Sabrina Burkert. Schriftführerin bleibt Yvonne Dambacher, neue Kassiererin ist Melanie Ott und Beisitzerin Lara Löffler. Aus dem Vorstand verabschiedet wurde nach 16 Jahren Heike Ertle. Sie war Gründungsvorsitzende und bis jetzt im Vorstand engagiert. Mit großem Beifall der Anwesenden und einem Geschenk dankte ihr Vorsitzender Manfred Henselmann.

Dann eröffnete Henselmann die Hauptversammlung der Musikkapelle und gedachte der beiden verstorbenen Ehrenmitglieder Ferdinand Stroppel und Josef Schatz, die über Jahrzehnte Stützen des Vereines waren. Er blickte auf ein effizientes Jahr zurück, das die Kapelle dank der harmonischen, guten Teamarbeit mit engagierten Aktiven im Miteinander bewältigte. „ Wir brauchen alle, um das hohe musikalische Niveau auch für die Zukunft zu erhalten“, sagte er. Dazu gehört auch seine Frau Christa, „seine starke rechte Hand“ so Henselmann. Ihr galt Dank und großer Beifall.

Über die 22 Auftritte im Jahr 2017, bei weltlichen und kirchlichen Anlässen und weitere Veranstaltungen, so vor allem über das dreitägige Parkfest mit Flohmarkt und Blechnacht, informierte sehr ausführlich Schriftführer Karl Bulach.

Konzert im Klosterhof geplant

Von A wie Auftritte bis Z wie Ziele, stellte Dirigent Mathias Dreher seine Ausführungen umfassend dar. Nach zwölfjähriger Tätigkeit ist er weiterhin bestrebt gute Musik zu machen, um die Musikanten aber vor allem auch die Zuhörer zu erfreuen. Als nächstes Ziel nannte er erstmals den Wunsch, ein abendliches Serenadenkonzert im Klosterinnenhof zu geben.

Kassierer Mathias Scherer präsentierte den umfangreichen Kassenbericht. Prüfer Thomas Schatz bestätigte eine tadellose, korrekte Buchführung. Allein die Ausgaben für Noten, Instrumente und Uniformen erreichten einen Betrag von über 70 000 Euro in den vergangenen fünf Jahren, teilte Vorsitzender Henselmann mit.

„Ohne Musikkapelle wäre die Gemeinde viel ärmer“, so Bürgermeisterstellvertreter Gerhard Klein bei seinem Dank und der Anerkennung für Auftritte und Veranstaltungen das ganze Jahr über. Diese forderten von den über fünfzig Aktiven und den Verantwortlichen nicht nur viel Zeit sondern auch ein hohes ehrenamtliches Engagement. Erfreut zeigte sich Klein darüber, dass mit der großen Zahl von Jungmusikanten die Zukunft des Musikvereines gesichert ist. „Das Engagement der Musiker bei der Inzigkofer Vereinsgemeinschaft gibt ebenfalls wertvolle Impulse“, so der Bürgermeisterstellvertreter. So spielt die Kapelle bereits am Samstag wieder bei der Eröffnung der Gewerbe- und Dienstleistungsschau in der Römerhalle. Weitere wichtige Termine 2018 sind: Von Samstag, 12. Mai bis Montag, 14. Mai das traditionelle Parkfest und am Samstag, 24. November das Jahreskonzert der Kapelle in der Römerhalle.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen