Vulgäres Graffito prangt seit über einem Jahr an der Klostermauer

Lesedauer: 2 Min
 Seit Januar 2018 prangt ein vulgäres Graffito an der Mauer des Inzigkofer Klosters.
Seit Januar 2018 prangt ein vulgäres Graffito an der Mauer des Inzigkofer Klosters. (Foto: Johannes Böhler)

Vor einem Jahr beschmierte ein unbekannter Graffiti-“Künstler“ unter anderem die denkmalgeschützte Mauer des Inzigkofer Klosters. Wegen der in der Szene „Tags“ genannten Schmierereien erstattete Bürgermeister Bernd Gombold Anzeige gegen Unbekannt und setzte eine Belohnung von 100 Euro für Hinweise aus.

Die Schmierereien zu entfernen, beziehungsweise zu überdecken, werde die Gemeinde einen vierstelligen Betrag kosten, erklärte er im Januar 2018. Warum aber ist das seither nicht passiert? „Zunächst wollten wir keine Beweise vernichten“, erklärt Gombold auf Nachfrage. Trotz ausgesetzter Belohnung habe die Polizei den oder die Täter aber bis heute nicht ermitteln können. „Schließlich haben wir die Angelegenheit vom Schirm verloren, wir hatten einfach dringendere Probleme“, sagt Gombold. „Wenn der Frost verschwindet, werden wir uns aber darum kümmern“, verspricht der Bürgermeister.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen