Vilsinger erhalten Lob für Jugendarbeit

Lesedauer: 4 Min
 Die Mitglieder des Schützenvereins werden für langjährige Aktivität sowie sportliche Erfolge geehrt.
Die Mitglieder des Schützenvereins werden für langjährige Aktivität sowie sportliche Erfolge geehrt. (Foto: Winfried Köpfer)
wik

Auf besondere sportliche Erfolge bei Schülern und Jugendlichen hat Oberschützenmeister Dieter Dreher mit Stolz bei der Hauptversammlung im Schützenhaus zurückgeblickt. Der Verein mit knapp 58 Mitgliedern war auf Kreis-, Bezirks-, Landes- und Bundesebene mit seiner Schützenjugend im Bereich Luftpistole erfolgreich dabei.

Für den Schützenverein Vilsingen war es daher eine besondere Bestätigung, für vorbildliche Jugendarbeit im Europapark Rust den Lotto Anerkennungspreis zu bekommen. Höhepunkt und weiterer Ansporn für die Jugendarbeit war der erste Platz des deutschlandweiten H&N Förderpreises, verliehen durch die Deutsche Schützenjugendleitung bei der Deutschen Meisterschaft in München, verbunden mit einer Geldspende von 1750 Euro. „Somit haben die Mitglieder den Schützenverein Vilsingen und damit auch die Gemeinde im Jahr 2019 auf Kreis-, Landes- und Bundesebene würdig vertreten“, sagte Oberschützenmeister Dieter Dreher. Erstmals lag den Anwesenden eine umfangreiche Schützenzeitung vor.

Sportleiter Raphael Dreher und Jugendleiter Sebastian Witt informierten in ihren Berichten detailliert über die vielfältigen Aktivitäten. So auch über die Ergebnisse der Mannschaften. Bei der Luftpistole stellte man zwei Mannschaften, die erste mit Schützen im Alter von elf bis 20 Jahren und eine zweite mit älteren Mitgliedern. Von 16 Mannschaften belegte die 1. Mannschaft den 2. Platz und damit den Aufstieg in die Kreisoberliga. Aber auch die zweite Mannschaft war mit dem 5. Platz zufrieden.

Im Landeskader ist der Verein mit Moritz Bauer, Michael Dreher und Paul Leute vertreten. Sie waren auch beim Landesvergleich Oberschwaben gegen Oberösterreich erfolgreich in der Mannschaft dabei. Gabriel Dreher gehörte beim Mixed-Team der Landesverbände bei der Deutschen Meisterschaft zur Mannschaft. Die Jungschützen mit der Luftpistole belegten im Oberschwabencup, beim Teamcup und Shootycup des Württembergischen Schützenverbandes jeweils erste, zweite und dritte Plätze. Beteiligt hat sich der Verein beim Dorf-und Backhausfest sowie verschiedenen Anlässen.

Nun steht mit dem Umbau der Schießbahnen im Schützenhaus eine große Aufgabe an. Mit Eigenleistungen wurde bereits begonnen. Künftig wird man sechs elektrische Schießstände haben, Fluchttür und neuer Fluchtweg werden gebaut, Außenwände abgedichtet, alles verputzt und gestrichen. Finanziell wird dies von der Gemeinde, der Dorfgemeinschaft, dem WLSB, Spenden und Eigenmittel getragen.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Schützenmeister Jochen Stroppel, Schriftführerin Tina Bauer (neu) und Schatzmeisterin Sylvia Reizner (neu) alle einstimmig gewählt.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen