Sportverein löst Tennisabteilung auf

Lesedauer: 4 Min

Die Tennisabteilung des Sportvereins Inzigkofen ist seit der vergangenen Hauptversammlung Geschichte.
Die Tennisabteilung des Sportvereins Inzigkofen ist seit der vergangenen Hauptversammlung Geschichte. (Foto: Yoan Valat/dpa)
Schwäbische Zeitung
Winfried Köpfer

Bei der Hauptversammlung des Inzigkofer Sportvereins sind die Funktionäre der fünf Abteilungen unter sich geblieben. Lediglich zwei von fast 600 Mitgliedern waren anwesend. Der Vorsitzende Bernd Nußbaum informierte eingangs über die Entwicklung der Tennisabteilung, die vor zwei Jahren ihren Betrieb eingestellt habe. Auf der Außensportanlage bei der Römerhalle wurde nicht mehr Tennis gespielt, und der bisherige Abteilungsleiter Reinhard Fitzel hatte weder Mitglieder noch einen funktionierenden Ausschuss. Somit wurde in der Versammlung einstimmig die Auflösung der 1976 gegründeten Tennisabteilung beschlossen. In den 1980er- und frühen 1990er-Jahren hatte die Tennisabteilung mehr als 200 Mitglieder, drei aktive Mannschaften und viele Kinder und Jugendliche. Ein Teil des noch vorhandenen Geldes, rund 1000 Euro, wird für die Sanierung der Außensportanlage verwendet, die nun den Kindern als Spielgelände zur Verfügung steht. Den Restbetrag von 1500 Euro verwaltet fünf Jahre lang der Sportverein; bei einer eventuellen Neugründung der Tennisabteilung wäre dann ein Startkapital vorhanden.

Bei den verschiedenen Jahresberichten der Abteilungen zeigte sich einmal mehr, dass die Abteilung Turnen, Gesundheit und Freizeitsport mit mehr als 400 Mitgliedern nicht nur die größte Abteilung ist, sondern auch ein vielfältiges Angebot bereithält. Abteilungsleiterin Kerstin Hellwig informierte über das breitgefächerte Programm mit zwölf Übungsleitern und neun Helfern. Es reicht von Kleinkinderturnen über Eltern-Kind-Turnen bis zum Fitness-Mix für Junggebliebene. Aber auch Walking, Yoga, Tischtennis, Nordic Walking, Freizeitsport für jedermann und die Abnahme von Sportabzeichen gehören dazu. Ergänzt wird das Ganze durch ein wechselndes Kursangebot von Daniela Henselmann, das auf große Resonanz stößt. Kerstin Hellwig wies auch auf die Kooperation der Abteilung Turnen mit dem Kinderhaus Schatzkiste und der Grundschule hin, die gut funktioniere.

Vom Fußball, dessen Jugendbetrieb und aktive Spieler im FC 99 sind, berichtete Abteilungsleiter Angelo Rizza. Die Aktivität der Abteilung erstreckt sich auf die Mannschaft AH, die das ganze Jahr über sportlich und kameradschaftlich im Einsatz ist. Dazu gehören auch Eigenleistungen am Sportheim, beim Sportplatz sowie bei der künftigen Sanierung der Anlage bei der Römerhalle. Johannes Kokot von der Skiabteilung erinnerte an verschiedene Ausfahrten zusammen mit dem Skiclub Vilsingen.

Bernd Nußbaum dankte der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit. Er kündigte an, dass er nur noch ein Jahr im Amt bleibe, da er 2019, wie auch Geschäftsführerin Karin Fitzel-Zimmermann, die Tätigkeit beim Inzigkofer Sportverein beende. Daraus ergab sich zum Ende der Hauptversammlung eine angeregte Aussprache über die Zukunft des Vereins. Aus den Wortbeiträgen war die Sorge um den Weiterbestand des Gesamtvereins zu spüren, aber auch über die Eigenständigkeit einzelner Abteilungen wurde nachgedacht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen