Falsche Gewinnversprechen haben zwei Seniorinnen aus Engelswies und Stetten am kalten Markt durchschaut.
Falsche Gewinnversprechen haben zwei Seniorinnen aus Engelswies und Stetten am kalten Markt durchschaut. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Informationen zum Schutz vor dieser Betrugsmasche gibt es auf der Seite www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/gewinnversprechen.

Eine offensichtliche Betrugsmasche hat eine 77-jährige Frau aus Engelswies am Montag und am Dienstag durchschaut.

Wie die Polizei mitteilt, wurde die Seniorin an beiden Tagen mehrfach angerufen. Am Telefon wurde ihr mitgeteilt, dass sie einen hohen Geldgewinn erzielt habe. Als Gegenleistung solle sie Gutscheinkarten erwerben und diese für die Gewinnübergabe bereithalten. Noch vor dem durch die Anrufer vereinbarten Termin teilte die Geschädigte den Sachverhalt dem Polizeirevier Sigmaringen mit.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich am Wochenende in Stetten am kalten Markt. Dort meldete sich bei einer 68-jährigen Rentnerin mehrfach eine unbekannte Anruferin, die sich als Frau Müller ausgab. Diese teilte der 68-Jährigen mit, dass sie einen Audi A6 im Wert von 29 000 Euro gewonnen habe. Die Anruferin versuchte die Rentnerin zu täuschen und zum Kauf sogenannter Steam-Karten im Gesamtwert von 900 Euro zur Begleichung erforderlicher Sicherheits- und Notarkosten zu überreden. Die Geschädigte ging allerdings nicht auf die Sache ein und erstattete Strafanzeige beim Polizeiposten Stetten am kalten Markt.

Informationen zum Schutz vor dieser Betrugsmasche gibt es auf der Seite www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/gewinnversprechen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen