Musikalisches Trommel-Feuerwerk aus Afrika

Lesedauer: 2 Min
 Die Musiker spielen afrikanische Trommelmusik mit Leidenschaft.
Die Musiker spielen afrikanische Trommelmusik mit Leidenschaft. (Foto: PR)
Schwäbische Zeitung

Die afrikanisch-deutsche Musikgruppe Aias gibt am Freitag, 4. Januar, ab 20.30 Uhr ein Trommelkonzert im Kapitelsaal des alten Klosters in Inzigkofen. Die Gruppe besteht aus je drei kochkarätigen afrikanischen und deutschen Musikern, die ihr Publikum mit ausgefeilter westafrikanischer Percussion, Gesang und Tanz begeistern wollen.

Der Trommelstar Papis Dahaba aus dem Senegal wird mit seinen leidenschaftlichen Soli auf der Djembé dem Konzert seinen Stempel aufdrücken. Mit seinem in Deutschland äußerst selten zu hörenden Instrument wird auch der virtuose Balafonspieler Mamadi Kouyaté aus Guinea zu hören sein.

Ein weiteres Instrument aus der hochentwickelten traditionellen westafrikanischen Musikkultur ist die Kora, die afrikanische Harfe, mit der der Senegalese Kandara Diebaté und die Tübingerin Ursula Branscheid-Kouyaté die ruhigeren und leiseren musikalischen Akzente setzen werden. Hans Fickelscher, Birgit van Straelen und Ursula Branscheid-Kouyaté werden den Beweis antreten, dass auch deutsche Percussionisten die afrikanische Musikkultur auf höchstem Niveau beherrschen.

Das musikalische Trommelfeuerwerk steuert unweigerlich seinem Höhepunkt entgegen, wenn der Tänzer Lamine Dieme aus dem Senegal die Trommelwirbel mit athletischen Tanzeinlagen begleitet. Der Eintrittspreis beträgt neun Euro, ermäßigt sind es fünf Euro. Kartenvorbestellung bei der Volkshochschule Inzigkofen per E-Mail über info@vhs-i.de und telefonisch unter 07571/73 98 0.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen