Erfolgreiches Jahr für die Engelswieser Feuerwehr

Lesedauer: 4 Min
 Der Vorstand der Abteilungswehr Engelswies präsentiert sich nach der Hauptversammlung (von links) Albrecht Sauter (Abeilungskom
Der Vorstand der Abteilungswehr Engelswies präsentiert sich nach der Hauptversammlung (von links) Albrecht Sauter (Abeilungskommandant), Willi Braun (Ehrenkommandant), Alfred Leute, Emanuel Bauer, Manuel Rieger, Wolfgang Pfeifer, Marco Hipp und Wilfried Stroppel (Gesamtkommandant). (Foto: Karl Mägerle)
km

Bei den Freiwilligen Feuerwehren sind zumeist Männer aktiv, doch engagieren sich immer mehr Frauen. So auch bei der Abteilungswehr in Engelswies, das ist bei der Hauptversammlung positiv hervorgehoben worden. Mit Franziska Sauter gibt es unter den 20 Aktiven nun eine junge Frau, die sich einbringt und sich für den Dienst der Feuerwehr interessiert.

Sie nimmt ebenso wie ihre männlichen Kollegen bei Lehrgängen teil, wie aus dem Bericht des Abteilungskommandanten Albrecht Sauter hervorgeht. Seine Zufriedenheit mit der Abteilung äußerte Kommandant Sauter zudem mit dem Besuch der 13 angesetzten Probenabende. Die mit einem Durchschnitt von 75 Prozent sowie einer Nachtübung und der Schlussübung der Gesamtwehr ein großes Engagement aller Mitglieder abverlangte, wobei er noch die zusätzlichen Leistungen hervor hob.

Mit dem gelben Trikot für alle Proben wurden Anselm Futterer, Franziska Sauter und Albrecht Sauter ausgezeichnet. Das Leistungsabzeichen in Silber in Sauldorf war für Franziska Sauter, Martin Frey, Marco Hipp und Sven Staros eine besondere Herausforderung. Martin Frey und Marco Hipp absolvierten im vergangenen Jahr den Truppführerlehrgang. Am Motorsägen-Lehrgang beteiligten sie sich ebenfalls. Außerdem besuchte Feuerwehrfrau Franziska Sauter den Atemschutzträger-Lehrgang. Ebenso nahmen alle Atemschutzträger an der vorgeschriebenen Belastungsübung, wie auch an der Heißausbildung im Enbw-Brandcontainer in Meßkirch teil.

Mathias Braun hatte mit einigen Kameraden die Brandschutzerziehung im Kindergarten und in der Schule übernommen. Einen Lehrgang zur Vorbereitung und Betreuung einer Jugendfeuerwehr haben Franziska Sauter, Marco Hipp und Sven Staros mit Erfolg abgeschlossen. Es zeigt sich, wie Gesamtkommandant Wilfried Stroppel in seinen Worten lobend erwähnt, dass in Engelswies das Interesse gut ausgebildeter Feuerwehrkameraden auf dem besten Weg ist. Das heiße heutzutage, sich auch mit der geforderten Technik auseinanderzusetzen, ebenso wie auf den Weitblick und die gute Führung des Abteilungskommandanten Albrecht Sauter zu vertrauen. Stroppel gratulierte den Teilnehmern für ihr Engagement und Ehrenamt bei der Feuerwehr.

Aus dem Bericht von Schriftführer Anselm Futterer war zu entnehmen, dass die Abteilungswehr noch acht Einsätze neben Verkehrsunfällen und Brandeinsätze zu bewältigen hatte. Das Interesse galt auch im vergangenen Jahr den dörflichen Anlässen, dem Ferienprogramm und der kameradschaftlichen Pflege zu befreundeten Wehren, wie aus dem Bericht zu entnehmen war.

Bürgermeister Bernd Gombold konnte als oberster Dienstherr Marco Hipp und Severin Müller zu Oberfeuerwehrmännern befördern. Er gratulierte auch den Teilnehmern für die bestanden Lehrgänge. „Sie alle haben hohen Respekt verdient in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit für ihr Dorf und die vielen Unbekannten, denen Sie im Notfall ihre Hilfe anbieten.“

Bei der Wahl für den Gesamtausschuss wurde Emanuel Rieger für fünf Jahre gewählt. Für den örtlichen Ausschuss auf drei Jahre wurden Manuel Rieger, Emanuel Bauer und Freddy Leute bestätigt. Mit dem gemeinsam gesungenen Feuerwehrlied wurde die Hauptversammlung in der Pizzeria „Mama Mia“ in Engelwies abgeschlossen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen