Entdeckungstour widmet sich der Kulturlandschaft

Lesedauer: 2 Min

Diese Anlagenflächen werden nicht nur zur Energiegewinnung, sondern auch als Weidefläche für Hühner genutzt.
Diese Anlagenflächen werden nicht nur zur Energiegewinnung, sondern auch als Weidefläche für Hühner genutzt. (Foto: Landratsamt)
Schwäbische Zeitung

Treffpunkt ist am Samstag, 15. September, um 14 Uhr am Parkplatz des Klosters in Inzigkofen. Für die Parkführung wird ein Beitrag von fünf Euro erhoben, das Vesper ist nicht inklusive. Für die Teilnahme ist bis zum 7. September eine Anmeldung unter der Telefonnummer 07571/102 86 01 oder per E-Mail erforderlich:

post.landwirtschaft@lrasig.de

Fachkundige Mitarbeiter des Fachbereichs Landwirtschaft führen am Samstag, 15. September, durch die Kulturlandschaft des Jahres 2018, die Obere Donau. Die Entdeckungstour beinhaltet vielfältige Stationen – vom Fürstlichen Park in Inzigkofen bis hin zu Einblicken in die Milchviehhaltung und die Erzeugung regenerativer Energien. Das teilt das Landratsamt in einer Pressemitteilung mit.

Am ehemaligen Augustinerinnenkloster an der Donau beginnt ein besonderer Spaziergang durch Inzigkofen. Bereits an der ersten Station, dem Fürstlichen Park, kann bei einer Führung der Ausgang des Donaudurchbruchs durch die Schwäbische Alb am Amalienfelsen bestaunt werden. Die Geschichte des Fürstlichen Parks wird hautnah erlebbar, wenn man auf der Teufelsbrücke steht und von dort knapp 20 Meter in die sogenannte „Höll“, die darunterliegende Schlucht, schaut.

Verbunden mit dieser Kulturlandschaft ist seit jeher aber auch die Landwirtschaft mit ihrem prägenden Einfluss auf die Landschaft. Auf den Spuren der Landwirtschaft werden bei einer Führung durch einen Milchviehbetrieb moderne Milchviehhaltung und Milcherzeugung greifbar. Seit einiger Zeit prägen auch Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energien das Erscheinungsbild der hiesigen Landschaft. Bei der Besichtigung einer Freiflächensolaranlage wird die Kombination aus Energieerzeugung und landwirtschaftlicher Nutzung ersichtlich. Die Anlagenflächen werden nicht nur zur Energiegewinnung, sondern auch als Weidefläche für Hühner genutzt.

Abschließend besteht die Möglichkeit zur Einkehr in der Bauernstube im Winkelhof in Inzigkofen. Beim gemütlichen Ausklang erhalten die Teilnehmer weitere Informationen zur Landwirtschaft im Kreis Sigmaringen.

Treffpunkt ist am Samstag, 15. September, um 14 Uhr am Parkplatz des Klosters in Inzigkofen. Für die Parkführung wird ein Beitrag von fünf Euro erhoben, das Vesper ist nicht inklusive. Für die Teilnahme ist bis zum 7. September eine Anmeldung unter der Telefonnummer 07571/102 86 01 oder per E-Mail erforderlich:

post.landwirtschaft@lrasig.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen