Ein letztes Lied für Franz Wagner

Lesedauer: 3 Min
 Franz Wagner (rechts) wird feierlich verabschiedet.
Franz Wagner (rechts) wird feierlich verabschiedet. (Foto: Tanja Japs)
taja

Mit einem Konzert haben sich die Sänger vom Chor „Wir für Euch“ von ihrem langjährigen Chorleiter Franz Wagner am Samstagabend in der Keltenhalle verabschiedet. 32 Jahre war Wagner Chorleiter, eines der vier Gründungsmitglieder, die 1987 den Chor ins Leben gerufen haben und übernahm die Aufgabe unentgeltlich, absolvierte 1082 Proben und gab 160 Konzerte.

Seinen Rücktritt gab er bereits bei der Jahreshauptversammlung 2018 im Mai bekannt. Er habe zusammen mit dem Vorstand überlegt, den Chor für jüngere und junge Menschen attraktiv zu machen, zu begeistern und so die Zukunft des Vereins zu sichern. Er wolle einfach zum richtigen Zeitpunkt aufhören. „Verblüfft und sehr betroffen haben wir vor einem Jahr von deiner Entscheidung erfahren, auch wenn wir viel Verständnis dafür haben“, sagte Maria Rebstein, Vorsitzende des Vereins, bei ihrer Verabschiedungsrede.

Der Chor, der aus 45 Sängern besteht, singt ausschließlich für soziale Zwecke und spendet daher seine Konzerterlöse an regionale oder internationale Hilfsprojekte, so auch das Abschiedskonzert, das zugunsten der Projekte der Liebfrauenschule gegeben wurde. Hier finden die wöchentlichen Gesangsproben statt. Hanni Tikkala führte durchs Programm.

Das Konzert startete mit einem „Supertramp Medley“. Da kein Programm ausgeteilt wurde, durften sich die Zuhörer überraschen lassen. Dass der Chor allen gesanglichen Herausforderungen gewachsen ist, bewies er beispielsweise mit „Africa“ und „Please Mr. Postman“. Das Publikum brachte seine Begeisterung durch langanhaltenden Applaus zum Ausdruck.

Die beiden Solistinnen Chiara Marinelli-Laux und Sabine Dietrich wehten im Verlauf des Konzertabends mit „Vivo per lei“ italienisches Flair in die Keltenhalle, bevor es mit „Havana“, „Man in the Mirror“ sowie „Hold on“ und „Rosana“ weiterging.

Musiktechniker Fritz Rebstein trat am Schluss der Veranstaltung ans Klavier und da auch ehemalige Mitglieder des Chores anwesend waren, sangen alle gemeinsam das letzte Lied für Franz Wagner. Auch für Rebstein war dies der letzte Auftritt mit dem Chor. „Wenn Wagner geht, gehe ich auch“, wurde er von Hanni Tikkala zitiert. Wagner zeigte sich dahingehend sichtlich gerührt.

Der neue Chorleiter Manfred Zmeck war indessen nicht anwesend, da er selbst ein Konzert gegeben hat, informierte Maria Rebstein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen