Die Köhler-Maale bekommen eine Frau

Lesedauer: 4 Min
Zunftmeister Michael Müller und Schriftführerin Melina Bauer präsentieren das Häs der neuen Narrenfigur: Den Köhler-Maale steht
Zunftmeister Michael Müller und Schriftführerin Melina Bauer präsentieren das Häs der neuen Narrenfigur: Den Köhler-Maale steht künftig die Köhlerlisl zur Seite. (Foto: Corinna Wolber)

Die Köhler-Maale aus Engelswies bekommen Verstärkung: Die sogenannte Köhlerlisl wird ihnen als neue Figur ab der kommenden Fasnet zur Seite stehen. Am Freitagabend wurden die Figur und ihr Häs allen Interessierten in der Narrenstube vorgestellt.

Die Narrenzunft reagiert mit der Einführung der Köhlerlisl auf Wünsche aus den eigenen Reihen. „Es wollen einfach nicht alle unter einer Maske laufen“, sagt Zunftmeister Michael Müller. „So kam das Ganze schon vor ein paar Jahren mal auf.“ Dann passierte eine Weile nichts, bis schließlich Melina und Tina Bauer das Zepter in die Hand nahmen. Dass es die Figur der Köhlerlisl werden sollte, lag für sie auf der Hand: Das gleichnamige Lied singt die Zunft in der Fasnet. Außerdem sollte die Figur zum Köhler passen, sie ist ja schließlich seine Frau. „Wir haben von einer Schneiderin einen Entwurf für ein Häs anfertigen lassen“, sagt Melina Bauer. Strenge Vorgaben gab es nicht, nur einige Ideen. Herausgekommen ist das Häs einer Bauersfrau, bestehend aus einem schwarzen Rock mit je einer grünen und einer roten Bordüre, einer roten Bluse sowie Schürze und Kopftuch in grau. Dazu kommt noch ein Bastkorb.

Das Häs kostet rund 400 Euro

Vor allem unter den weiblichen Mitgliedern mit Kindern sei die Einführung einer neuen Figur lange ein großes Thema gewesen, berichten Michael Müller und Melina Bauer. „Die Kinder haben bei den Umzügen ihre Eltern ja zum Teil nicht erkannt“, sagt Müller. Bei Nachtumzügen sei es schon eine ziemliche Herausforderung, sich mit der Holzmaske im Dunkeln zurechtzufinden. Und auch Brillenträger hätten häufig Probleme, eine Maske zu tragen. Das Interesse an der Köhlerlisl sei daher bereits im Vorfeld der offiziellen Vorstellung groß gewesen. „Es gibt allein sieben Frauen, die sich schon fast sicher sind, wegen der neuen Figur in die Zunft einzutreten“, sagt Melina Bauer. „Sie haben praktisch nur darauf gewartet, dass ein Häs ohne Maske kommt.“

Hauptfiguren sollen aber natürlich die Köhler-Maale bleiben. Die Holzmaske gibt es mit drei verschiedenen Gesichtsausdrücken: lachend, traurig und mit Bart. Dazu kommt noch der Muffeltreiber, „der die Köhler-Maale ermutigen soll, ein bisschen aktiver zu sein“, sagt Michael Müller verschmitzt. Die Kinder laufen weiterhin nur als Köhler. „Sie tragen ja sowieso keine Maske“, sagt Melina Bauer.

Das Häs für die Köhlerlisl wird rund 400 Euro pro Stück kosten und den interessierten Frauen auf den Leib geschneidert. Es bestehe auch die Möglichkeit, das Ganze anfänglich eine Fasnet lang zu testen, sagt Müller. Insgesamt kommen auf die insgesamt rund 150 Mitglieder der Köhlerzunft an die 90 Hästräger. Gut möglich, dass es mit der Einführung der Köhlerlisl mehr werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen