Der gestiefelte Kater verfolgt mutig seine Ziele

Lesedauer: 3 Min

Der gestiefelte Kater hat seine Premiere gefeiert.
Der gestiefelte Kater hat seine Premiere gefeiert. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Weitere Aufführungen sind am

Samstag, 14. Juli, um 17 Uhr, am

Sonntag, 15. Juli, um 14 Uhr, am

Freitag, 20. Juli, um 17 Uhr, und am Sonntag, 22. Juli, um 14 Uhr.

Einklappen  Ausklappen 

Die Laienbühne Engelswies hat die Premiere ihres diesjährigen Sommermärchens „Der gestiefelte Kater“ von Andreas Becker nach den Gebrüdern Grimm gefeiert.

Das eigens für die Aufführung erstellte Freilichttheater hinter der Schule hat die Zuschauer auch dieses Jahr wieder in die Märchenwelt verzaubert. Bei herrlichem Wetter füllte sich der alte Schulgarten mit kleinen und großen Märchenfreunden.

Der arme Müllerbursche (Luca Rößler) ist nach dem Tot seines Vaters auf Wanderschaft, der Kater (Jule Braun) ,den er von seinem Vater geerbt hat, begleitet ihn. Zu Beginn ihrer Reise treffen sie den Schuster (Laura Bücheler). Dieser erzählt ihnen vom König, der Prinzessin und dem bösen Zauberer. Der freche Kater trifft bald auf die Katzendame des Königs, welche sein Katerherz höher schlagen lässt. Um die begehrte Katzendame (Lisa Schatz) zu erobern, die aus einem königlichen Haus stammt, unternimmt der charmante gestiefelte Kater jede Anstrengung.

Er begibt sich sogar in den düsteren Wald, welcher Eigentum des großen und mächtigen Zauberers Chasandrollo (Raphael Rössler) ist, um ein paar Rebhühner für den König (Christine Stroppel) zu fangen. Der Zauberer verzaubert alles, was ihm in die Quere kommt.

Der gestiefelte Kater verfolgt trotzdem mutig seine Pläne, denn damit möchte er die hübsche Katze von sich überzeugen und seinem Freund Hans gleichzeitig zu einer hübschen Prinzessin verhelfen. Wer die Aufführung noch besucht, wird erfahren, ob der raffinierte Plan des gestiefelten Katers aufgehen wird.

Weitere Aufführungen sind am

Samstag, 14. Juli, um 17 Uhr, am

Sonntag, 15. Juli, um 14 Uhr, am

Freitag, 20. Juli, um 17 Uhr, und am Sonntag, 22. Juli, um 14 Uhr.

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen