Bürger-Treff in Inzigkofen eingeweiht

Lesedauer: 5 Min
 Bei der Einweihung des neuen Bürger-Treffs in Inzigkofen sind die Besucher voll Lob und Freude. Begeistert zeigen sich bei der
Bei der Einweihung des neuen Bürger-Treffs in Inzigkofen sind die Besucher voll Lob und Freude. Begeistert zeigen sich bei der Feierstunde im kleinen Bastelraum Vermieter Ekkehard Futterer (von links), Fachberater Peter Beck, Seniorenbeaufragte Heidi Rzepka, Landtagsabgeordneter Klaus Burger, Bürgermeister Bernd Gombold und Pfarrer Michael Dullik. Am Tisch sitzenden Martha Freytag und Eva Eggers. (Foto: Winfried Köpfer)
Winfried Koepfer

Der Bürger-Treff wurde am Sonntag mit einem Tag der offenen Tür eröffnet. Der Bürger-Treff in den ehemaligen Räumen der Volksbank Bad Saulgau – mitten in der Ortsmitte gegenüber des Rathauses – sei „eine attraktive Stätte der Begegnung von Jung und Alt aus allen Ortsteilen der Gemeinde am idealen Standort “, so Bürgermeister Bernd Gombold. Viele interessierte Bürger aus allen Ortsteilen waren gekommen, um das neue Projekt „Bürger-Treff “ in Augenschein zu nehmen.

Alle waren erstaunt und begeistert, wie sich die bisherigen Räume der Volksbank nun in hellen Farben, mit neuem Fußboden und schöner Dekoration präsentierten. Auf einer Fläche von knapp einhundert Quadratmetern steht ein Gemeinschaftsraum mit einer kleinen Küchenzeile, ein kleiner Raum für Aktivitäten oder Ruhe, der Büroraum für die Seniorenbeauftragte Heidi Rzepka, der Spülraum und die sanitären Anlagen zur Verfügung. Dazu erfreute besonders, bei strahlendem Sonnenschein, das schöne Außengelände mit großem Sonnenschirm, Tisch und bequemen Stühlen.

Blechensembleeröffnete die Feierstunde

Das Blechensemble der Bläserjugend vom Musikverein Vilsingen – mit Moritz Bücheler und Hannes Müller an der Posaune, Gabriel Hipp mit Tuba und Marius Bühler mit Posaune – eröffnete die Feierstunde. Beim Tag der Bläserjugend wurden die vier Jungmusiker ausgezeichnet und erhielten erneut für ihr Spiel viel Beifall. Bürgermeister Gombold hob das Engagement der vielen Helfer hervor, die das Projekt ermöglicht haben. So dem Fachberater Peter Beck von Vinzenz Service für die kontinuierliche Begleitung des Prozesses, den Gemeinde- und Ortschaftsräten und der Seniorenbeauftragten, die „das Scharnier zwischen Gemeinde als Träger und dem Engagement der Bürger darstellt“, so Gombold.

Dem anwesenden Landtagsabgeordneten Klaus Burger (CDU) galt der Dank für die Unterstützung zur Aufnahme in das Sonderprogramm „Quartier 2020 – gemeinsam gestalten“, mit einem Zuschuss von 30 000 Euro. Der Kooperationspartner „Hilfe von Haus zu Haus“, die Mitarbeiter der Verwaltung und des Bauhofes waren alle aktiv mit dabei. „Nun soll der Bürger-Treff eine Plattform für Eigeninitiative, der Selbstgestaltung und des bürgerschaftlichen Engagements und Miteinanders werden, eine Keimzelle für das soziale Netzwerk“, sagte Gombold. Ein besonderes Dankeschön galt am Ende Doris und Ekkehard Futterer, als Eigentümer der Immobilie, für die Bereitschaft das Erdgeschoss nach den gewünschten Bedürfnissen herzurichten, zu investieren und an die Gemeinde zur Nutzung als Bürgertreff zu vermieten.

Als seniorenpolitischer Sprecher der CDU Fraktion zeigte sich Klaus Burger besonders erfreut darüber, dass in kurzer Zeit mit viel Engagement Räume zum Wohlfühlen entstanden sind, die nun besonders zur Lebensqualität und gegen Vereinsamung im Alter helfen. „Das Geld des Landes ist gut angelegt“, meinte er. Im Bürgertreff sollen sich die Generationen begegnen können.

Ekkehard Futterer schilderte kurz die Umbaumaßnahmen und dankte der Gemeinde für die konstruktive Zusammenarbeit. Zuletzt sprach Seniorenbeauftragte Heidi Rzepka. Sie machte auf schon bestehende Angebote aufmerksam, die alle in einem neuen Flyer aufgeführt sind.

Dazu kommt der Wunsch zur Realisierung von Kooperationen mit Vereinen, Gruppen, Kindergarten und Grundschule. Ein jüngster Workshop mit vielen Teilnehmern hat für die Zukunft schon eine Vielzahl von organisierten, offenen und bürgergestützten Angeboten und Veranstaltungen thematisiert. Ein Beirat Bürger-Treff wurde gegründet, der die künftige Arbeit begleitet. Mit dem kirchlichen Segen von Kooperator Michael Dullik und einem Dankeslied endete die kleine Feier im Bürgertreff Inzigkofen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen