Auf dem Golfplatz leben nun drei Bienenvölker

Lesedauer: 2 Min

Der für den Golfplatz zuständige Greenkeeper Karl Reisch (links) inspiziert zusammen mit Imker Daniel Hüll (Mitte) eine Wabe. D
Der für den Golfplatz zuständige Greenkeeper Karl Reisch (links) inspiziert zusammen mit Imker Daniel Hüll (Mitte) eine Wabe. Daniel Hüll ist für die Betreuung der Bienenvölker zuständig. Angesiedelt wurden die Bienen von Imker Manuel Heid (rechts) aus Bingen. (Foto: PR)
Schwäbische Zeitung

- Wenn Golfspieler, die auf der Golfanlage des Golf-Clubs Sigmaringen Zollern-Alb in Inzigkofen auf dem Weg zum 13. Grün an einer Stelle vorbeikommen, wo es summt und brummt, dann liegt es daran, dass dort vor vier Wochen drei Bienenvölker angesiedelt wurden.

Das knapp 60 Hektar große Areal der Golfanlage mit ihren 18 Spielbahnen hat eine Vielzahl von Ausgleichsflächen, die nicht bespielt werden. Nur rund ein Drittel der gesamten zur Verfügung stehenden Fläche muss intensiv gepflegt werden, damit die Golfer geordnet spielen können. Somit stehen zwei Drittel der Fläche als Rückzugsorte für viele Tier- und Pflanzenarten zur Verfügung. Im Laufe der Jahre haben die Verantwortlichen der Golfanlage neben Streuobstwiesen zahlreiche Blumenfelder zur optischen Freude der Golfer eingesät, die nun von den angesiedelten Bienenvölkern angeflogen werden können.

Clubmanager Matthias Lupp informiert in diesem Zusammenhang darüber, dass 80 Prozent der heimischen Nutz- und Wildpflanzen auf die Honigbienen als Bestäuber angewiesen sind. In Deutschland betrage die jährliche Bestäubungsleistung rund zwei Milliarden Euro. Damit sei die Biene nach dem Schwein und Rind das drittwichtigste Nutztier. Nicht zuletzt deshalb habe die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, Bienen als „systemrelevant“ bezeichnet. Die Golfanlage möchte mit der Bienen-Aktion ihren Beitrag dazu leisten. Ab dem kommenden Jahr können Clubmitglieder und Gäste dann original Golfplatzhonig kaufen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen