Team „Coco Jambo“ hat beim Stammtisch-Cup die Nase vorn

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Am vergangenen Wochenende fand im NMH Göge-Stadion zum 45. Mal das traditionelle Grümpelturnier des SV Hohentengen statt. Insgesamt 140 Mannschaften kämpften mit sportlichem Ehrgeiz um die begehrten Pokale. Frauen und Männer, Aktive und Nichtaktive, Vereine und Betriebe, sowie Stammtische traten in verschiedensten Kategorien gegeneinander an. Beim Tag der Betriebe konnte mit 52 Mannschaften eine Rekordanmeldezahl verzeichnet werden. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass sich seit letztem Jahr auch Betriebe von außerhalb der Göge anmelden können, was erfreulicherweise sehr gut angenommen wird.

Bereits am Freitag startete nach Feierabend das 24. Elfmeterschießen der Betriebe. Die Mannschaften von Firmen aus der Göge und dem Umland stellten schon hier Ihre Treffsicherheit beim Elfer-Schießen unter Beweis. Am erfolgreichsten waren hierbei die Schützen von „Wohn- und Gewerbebau Löffler 1“, gefolgt von „Schunk 1“ und „Löffler Lohnunternehmen“. Bei der Siegerehrung überreichte der Vorstand Artur Kaiser den Wanderpokal an die Siegermannschaft. Anschließend wurde im und vor dem Festzelt der „Tag der Betriebe“ mit musikalischer Unterhaltung durch Rainer Hipp ausgelassen gefeiert.

Die Turnierspiele begannen bereits am Samstagmorgen bei sommerlichen Bedingungen. Alle Mannschaften gaben ihr Bestes, um mit sportlich fairem Ehrgeiz die Gruppenphase zu überstehen und den Einzug in die Zwischenrunde am zweiten Turniertag zu sichern. Sogar Teams aus Nürnberg und Schaffhausen durfte der Verein willkommen heißen. Abends wurden dann die Elftmeterwettbewerbe fortgesetzt. Beim 20. Stammtisch-Cup erlangte die Mannschaft „Coco Jambo“ das oberste Siegertreppchen. Zusammen mit den anderen Mannschaften und weiteren Gästen wurde dann bei der anschließenden Stammtisch-Cup-Party mit DJ El Nuevo bis in die Morgenstunden gefeiert.

Den Abschluss der Elfmeterturniere bildete die 36. Göge-Vereinsmeisterschaft am Sonntagmorgen. Hier war die Mannschaft vom „SV Ölkofen 2“ am treffsichersten und konnte den Sieg für sich entscheiden. Ab 13 Uhr kam es dann zu spannenden Begegnungen in den Zwischen- und Finalrunden vom Grümpelturnier. Die aktiven und nichtaktiven Mannschaften boten den Zuschauern teilweise hochklassige Spiele. Bis auf die üblichen Hahnenkämpfe und wenigen Blessuren verliefen die Turnierspiele ruhig und sportlich fair. Bei den Nichtaktiven setzten sich unsere alten Hasen, die „dummschwätzer“, gegen die jüngste Mannschaft des Turniers, den „SV Rasenmäher“ mit 8:1 im Finale durch.

Bei den Aktiven konnten sich die „Jägermeister“ gegen den Titelverteidiger „Spanferkel-Bienen“ durchsetzen. Nach den tollen Endspielen überreichte Udo Gebhart den Siegermannschaften bei der Siegerehrung auf dem Platz ihre verdienten Pokale und Geldpreise. Das Sportereignis endete am Montagabend mit einem Blitzturnier der Alten Herren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen