Kleine Schumis sausen ums Dorfgemeinschaftshaus

Lesedauer: 2 Min

Sind mit dem Kart unterwegs: hinten (von links) Daniel Sauter, Tim Kuchelmeister, Karl Maier, Fabian Harsch, Lucas Droxner, Luc
Sind mit dem Kart unterwegs: hinten (von links) Daniel Sauter, Tim Kuchelmeister, Karl Maier, Fabian Harsch, Lucas Droxner, Luca Michel und Stefan Schluck sowie vorne (von links) Julio Amann, Lara Passinger, Louis Zimmermann, Jakob Rau und Claudio Lutz. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Beim Ferienprogramm der Göge konnten Jugendliche (Jungen und Mädchen) im Alter von sieben bis elf Jahren auf einem kleinen Parcour beim Dorfgemeinschaftshaus Hohentengen ein paar Runden mit Benzin-Karts drehen. Dies geschah unter fachkundiger Anleitung des Jugendbetreuers Timo Maier vom ACV-Motorsportclub Göge und hatte das Ziel, die Kinder mit dem Kartsport vertraut zu machen.

Der Club möchte Kinder für diesen lehrreichen und zudem tollen Motorsport begeistern. Hierbei hieß es die Geschwindigkeit mit der Geschicklichkeit zu kombinieren. Genau das ist das Ziel von Organisator Karl Maier, dass die Jungs und Mädels Geschmack am Kartfahren gewinnen und eventuell auch in den Verein eintreten. „Wir können Nachwuchs immer brauchen“, sagt Maier. Das Interesse am „Kartfahren für kleine Schumis“ beim Ferienprogramm ist groß, die Teilnehmerzahl ist beschränkt, acht Jungs und ein Mädchen sind dabei. Je öfters sie die Runden drehen, desto mutiger und schneller fahren sie. Neben dem Jugendleiter Stefan Schluck steht Tim Kuchelmeister und Daniel Sauter sicherheitshalber mit einer Funkabschaltung in der Hand bereit, um im Notfall das Kart zu stoppen. Normalerweise wird beim Slalom-Kartfahren auf Zeit gefahren, wer Pylone umstößt bekommt Zeit-Strafpunkte. Es gibt beim Ferienprogramm aber keinen Wettbewerb, der reine Spaß am Fahren steht im Mittelpunkt. Alle Kinder haben zur Erinnerung einen Pokal erhalten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen