Johann Sauter wird erster Ehrenbürger

Lesedauer: 5 Min

Auf die verlässliche Unterstützung seiner Frau Edeltraud darf sich der Sauter Hanne immer verlassen.
Auf die verlässliche Unterstützung seiner Frau Edeltraud darf sich der Sauter Hanne immer verlassen. (Foto: Archiv)
Schwäbische Zeitung

Zum ersten Mal in der Geschichte der Gemeinde Hohentengen wird ein Bürger zum Ehrenbürger ernannt. Die Ehre wird am Sonntag – passend zum Hohentenger Fest – Johann Sauter zuteil.

Heutzutage ist das Ehrenamt landläufig in aller Munde, wie es praktiziert und umgesetzt wird, liegt in der Sichtweise des Betrachters. Schon in jungen Jahren beschäftigte sich Johann Sauter als Heranwachsender uneigennützig mit dem Vereinsleben in seiner Heimat der Göge. Inspiriert war er von der Vision, das ländliche Leben durch eine buntgefächerte und vernetzte Vereinsstruktur zu aktivieren und so die Dorfgemeinschaften zu stärken.

Seine „Wir“-Philosophie stand immer im Fokus seines Wirkens. Johann Sauter ist durch sein vorbildliches Engagement weit über die Grenzen der Göge hinaus ein wertgeschätzter und verbindlicher Freund und hat so den Titel „Mister Göge“ erhalten. So wurden in den letzten 50 Jahren die vielseitigsten Vereine in der Dorfgemeinschaft Göge mit tatkräftiger Unterstützung durch und mit Johann Sauter als Gründungs- oder Mitbegründungsmitglied aus der Taufe gehoben. In mehreren Vereinen wirkt er bis heute aktiv im Vorstand mit.

Über die Jahrzehnte hinweg hat sich die Marke „Sauter Hanne“ etabliert und zu einem verlässlichen Ansprechpartner für alle Belange des Vereinslebens entwickelt. Er ist ein „Macher“ und steht nicht nur in Vereinsangelegenheiten mit seiner breitgefächerten Lebenserfahrung gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sein Steckenpferd ist der ACV Motorsportclub Göge aber auch in den anderen Vereinen, in denen er seine Spuren hinterlassen hat erhielt der rührige Pensionär die vielfältigsten Auszeichnungen bis hin zur Ehrenmitgliedschaft und Ehrenvorsitz.

Die Ausrichtung des Gögemer Heimat- und Straßenfestes war vom ersten Tag an „ein Kind des Sauter Hanne“. Man schrieb das Jahr 1983 und Sauter übernahm als Geschäftsführer für das erstmals durchgeführte Gögemer Straßenfest bis zur Jahrtausendwende eine leitende Funktion. Nach dem Rücktritt des damaligen Vorsitzenden Paul Lehleiter agierte Sauter als Vorsitzender des Straßenfestausschusses und übergab 2015 die Verantwortung in jüngere Hände.

Ein weiterer Meilenstein war die Zusammenführung der Göge-Narren zu ihrem alljährlichen Göge-Umzug am Fasnetsonntig. Dieser Göge-Event wird im kommenden Frühjahr zum 50. Mal die Durchgangsstraße mit tausenden Gästen füllen und hierfür laufen bis dato alle Fäden bei ihm zusammen.

Seit der Fertigstellung der Göge-Halle im Jahr 1989 führt er als Vorsitzender die „Arbeitsgemeinschaft zur Bewirtung der Göge-Halle“. In dieser Zeit hat er über 1000 Termine als Verantwortlicher zum Wohl der Gemeinde wahrgenommen.

So hat der Gemeinderat kürzlich beschlossen, dass Hanne Sauter anlässlich des diesjährigen „Hohentenger Festes“ zum Ehrenbürger der Dorfgemeinschaft ernannt werden soll. „Johann Sauter sei eine lebendige Legende und hat es verdient, diese einzigartige Auszeichnung zu erhalten“, begründet Bürgermeister Peter Rainer diese Ehrung, die bisher noch kein Bürger der Gemeinde erhalten hat.

Johann Sauter selbst, zeigte sich überrascht über diese außerordentliche und tiefgründige Wertschätzung von Seiten der Gemeinde, die sein unermüdliches sowie idealistisches Denken und Handeln im Sinne der Gemeinschaft seiner Heimat der Göge so wertschätzt.

Bürgermeister Peter Rainer lädt die Bevölkerung ein, am Sonntag nach dem Festgottesdienst (gegen 11.30 Uhr) der Verleihung der Ehrenbürgerwürde im Pfarrgarten beizuwohnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen