Eingespieltes Team macht Dorffest zum Erfolg

Lesedauer: 4 Min
 Paul Heitele, der Vorsitzende des Heimat-, Freizeit- und Narrenbereins Eichen (mit Hut) und sein schlagkräftiges Dorffest-Team.
Paul Heitele, der Vorsitzende des Heimat-, Freizeit- und Narrenbereins Eichen (mit Hut) und sein schlagkräftiges Dorffest-Team. (Foto: Riegger)
Frank Riegger

Der Freizeit-, Heimat- und Narrenverein Eichen hat am Sonntag zum zur Tradition gewordenen Dorffest eingeladen und wieder einmal haben die Gemeindemitglieder dieses Fest freudig angenommen. Der Vorsitzende des Vereins Paul Heitele und sein Stellvertreter Johannes Bleicher zeigten sich außerordentlich zufrieden mit Organisation, Besucherzahl und Ablauf. Wie auch in der Vergangenheit war es wieder ein außerordentlich heimeliges Fest mit Gästen und Freunden aus dem näheren Umland.

Die Leute fiebern alljährlich auf dieses Fest unter dem Motto: „Zum Essa und Drinka no Eicha gau, ond mit andre Leit an schöna Sonndich hau“. Seit einst eine bestellte Musik nicht aufspielen konnte, haben sich die Organisatoren darauf geeinigt, in Zukunft ohne musikalische Unterhaltung zu festen, die Musiker mitfeiern und die Menschen miteinander reden zu lassen. Hier sollen die Besucher nur zusammenkommen, um zu reden und sich auszutauschen. Und dies hat in Eichen am Sonntag zum wiederholten Mal wieder prima geklappt.

Seit fast 40 Jahren feiern die Eichener ihr Fest. Erst nahm die „Gartenfestgemeinschaft“, eine lose Vereinigung aus Feuerwehr und dem Stammtisch Fidele Kreuzbrüder Eichen die Organisation in die Hand. Seit 1990 hat der Freizeit-, Heimat- und Narrenverein diese Aufgabe übernommen und das Fest ist ständig reifer und professioneller geworden. Dennoch sei es jedes Jahr erneut eine Herausforderung, dieses Fest zu organisieren, so Heitele. Aber durch den innigen Zusammenhalt in diesem kleinen Verein kommen etwa 70 Mitglieder zum Arbeitseinsatz ohne große Diskussionen und stetige Bitten. Es war aus der Stimmung und den frohen Gesichtern der Helfer zu erkennen, dass hier ein eingespieltes Team Hand in Hand sehr gerne seinen Job macht.

Salate als Markenzeichen

Pünktlich um 10.30 Uhr war mit dem Frühschoppen der Beginn dieses lang ersehnten „Jahresfestes“ für Jung und Alt. Ab 11.30 Uhr lockte ein leckerer Mittagstisch. Hervorragende, ganz frisch zubereitete Salate sind das Markenzeichen für dieses Dorffest. Dafür legen sich einige Frauen des Vereins ins Zeug und liefern jedes Jahr herrliche Köstlichkeiten. Es wurde gebrutzelt und gebraten. Steaks, Würste, Chicken Nuggets sowie ein feiner Kassler-Braten waren als deftiges Essen auf der Speisenkarte. Natürlich gab es für die Liebhaber von Kuchen und Torten eine stattliche Auswahl an frischem, selbst hergestelltem Gebäck zur Kaffeestunde. Zum Festausklang war wieder für das leibliche Wohl in Form eines deftigen Vespers gesorgt.

Nicht nur für die Erwachsenen gab es ein Wohlfühlprogramm. Auch die Jugend wurde mit einbezogen. Thema in einer Bastelstunde war die Herstellung von Tischdekorationen. Mit dem Spielemobil waren alle Altersklassen hervorragend versorgt, und die Jugend nutzte diese attraktiven Beschäftigungs- und Unterhaltungsangebote. Und wieder einmal durfte Eichen sein Dorffest mit großem Erfolg feiern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen