Dreigestirn übernimmt bei Göge-Narren die Geschäfte von Johann Sauter

Lesedauer: 4 Min
Holger Baumgärtner, Hans-Peter Rothe, Johann Sauter und Guido Fischer (von links) vor dem Fensterglasbild.
Holger Baumgärtner, Hans-Peter Rothe, Johann Sauter und Guido Fischer (von links) vor dem Fensterglasbild. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Die Heimat-und Narrenvereine der Göge starten mit örtlichen Veranstaltungen am Montag, 11. November, in die Fasnet. In geselligen Runden werden dann die Termine der Haus-Fasnet sowie die Ausfahrten vorgestellt und ausgegeben. Häs- und Maskenabstauben erfolgt, so will es das Brauchtum, direkt am Dreikönigstag oder am Abend vor dem 6. Januar.

Die konstituierende Sitzung der Göge-Narren findet am Montag nach dem Martinstag statt. In dieser Sitzung übernimmt das neu formierte Dreigestirn mit Holger Baumgärtner, Guido Fischer sowie Hans-Peter Rothe offiziell die Amtsgeschäfte von Johann Sauter, der über 50 Jahre hinweg die Göge-Narren verantwortlich führte und davon 27 Jahre als Vorsitzender fungierte. Seit der Fasnets-Abschlusssitzung der Göge-Narren im Frühjahr, werden die drei in ihr verantwortungsvolles Aufgabenfeld eingeführt.

„Es freue ihn“, so Sauter, „dass man drei motivierte und verlässliche Personen gefunden habe, die den bisher eingeschlagenen Weg im Sinne der Gemeinschaft der Göge-Narren neu beleben und weiterführen werden“. „In unserer schnelllebigen Zeit sei es nicht selbstverständlich, dass ein fließender Übergang so reibungslos vollzogen werden könne, dies sei ihm selbst immer eine Herzensangelegenheit gewesen“, bemerkte der scheidende Vorsitzende.

Die Aufgabenstellung ist für das Dreigestirn nicht ganz neu. Denn seit 2007 führt Hans-Peter Rothe als rechte Hand vom „Sauter Hanne“, wie dieser liebevoll in der Göge genannt wird, als Säckelmeister die Finanzgeschäfte der Narren. In seinem Heimat-, Freizeit- und Narrenverein Ölkofen ist er seit 1990 Ausschussmitglied. Während dieser Zeit war er auch Vorsitzender.

Lernen vom Meister

Guido Fischer, ein weiterer Vereinsmensch, durfte im letzten Jahr bei „Sauter Hanne“ hospitieren. So sind ihm die Abläufe nicht mehr fremd. Auf Vereinsebene sammelte auch Guido Fischer bei den Bergnarren Hundersingen-Beuren als Schriftführer reichlich Erfahrung. Er bringt sich fortan als Mitglied des Heimat-Narrenvereins und Spielmannszug Bremen im Gremium der Göge-Narren aktiv mit ein.

Holger Baumgärtner ist ebenfalls im Heimat-Narrenverein und Spielmannszug Bremen beheimatet und übernimmt quasi alle anderen Aufgaben, die nicht in das Aufgabenfeld seiner Vorsitzenden fallen. Seit seinem sechsten Lebensjahr ist er Mitglied in seinem Heimatverein und mit Leib und Seele ein Fasnets-Narr. Über die Jahre war er bereits zweimal Vorsitzender und trägt seit 2014 auch hier als Mitglied im Straßenfestausschuss mit Verantwortung.

„Wir“, so die drei übereinstimmend, „sind erstmals für den Ablauf des Göge-Umzugs verantwortlich. Die Aufgaben sind klar definiert, die Planungen laufen auf Hochtouren und wir bewegen uns im Soll.“ Zum Abschied von Johann Sauter übergaben die drei ihrem Vorgänger als Erinnerung ein Fensterglasbild. Bereits 1968 hatte Sauter, gemeinsam mit dem Völlkofer Erznarren Ignaz Brendle Senior, den ersten Göge-Umzug am Fasnets-Sonntag organisiert.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen