Die Spanferkel-Bienen siegen gleich zweimal

Lesedauer: 4 Min

Zweikampf im Finale der nichtaktiven Mannschaften zwischen den „Dummschwätzern“ (in grün) und „Die kloine dicke mit de kurze Fi
Zweikampf im Finale der nichtaktiven Mannschaften zwischen den „Dummschwätzern“ (in grün) und „Die kloine dicke mit de kurze Fiaß“ (in gelb). (Foto: Albert Unger)
Schwäbische Zeitung

Am vergangenen Wochenende fand im NMH Göge-Stadion zum 44. Mal das traditionelle Grümpelturnier des SV Hohentengen statt. Insgesamt 115 Mannschaften kämpften mit sportlichem Ehrgeiz um die begehrten Pokale. Frauen und Männer, Aktive und Nichtaktive, Vereine und Betriebe, sowie Stammtische traten in verschiedensten Kategorien gegeneinander an.

Bereits am Freitag startete nach Feierabend das 23. Elfmeterschießen der Betriebe. Die 40 Mannschaften von Firmen aus der Göge und dem Umland stellten schon hier ihre Treffsicherheit beim Elfer-Schießen unter Beweis. Am erfolgreichsten waren in diesem Jahr die Schützen von NMH 7, gefolgt von Modellbau Nassal und Hamcos IT Service. Bei der Siegerehrung überreichte der Vorstand Artur Kaiser den Wanderpokal an die Siegermannschaft. Anschließend wurde im Festzelt der „Tag der Betriebe“ mit musikalischer Unterhaltung durch Rainer Hipp ausgelassen gefeiert.

Die Turnierspiele begannen bereits am Samstagmorgen bei hochsommerlichen Bedingungen. Alle Mannschaften gaben ihr Bestes, um mit sportlich fairem Ehrgeiz die Gruppenphase zu überstehen und den Einzug in die Zwischenrunde am zweiten Turniertag zu sichern. Abends wurden dann die Elftmeterwettbewerbe fortgesetzt. Beim 19. Stammtisch-Cup erlangte die Mannschaft „Spanferkel-Bienen“ das oberste Siegertreppchen. Mit den anderen Mannschaften und weiteren Gästen wurde dann bei der anschließenden Stammtisch-Cup-Party mit DJ El Nuevo und fetzigen Beats bis in die Morgenstunden gefeiert.

Eichen ist treffsicher

Den Abschluss der Elfmeterturniere bildete die 35. Göge-Vereinsmeisterschaft am Sonntagmorgen. Hier war die Mannschaft vom „FHN Eichen 1“ am treffsichersten und konnten den Sieg für sich entscheiden. Ab 13 Uhr kam es dann zu spannenden Begegnungen in den Zwischen- und Finalrunden vom Grümpelturnier. Die aktiven und nichtaktiven Mannschaften boten den Zuschauern teilweise hochklassige Spiele. Bei den Nichtaktiven setzten sich die „Dummschwätzer“ gegen „Die kloine Dicke mit de kurze Fiaß“ mit 2:1 im Finale durch. Sieger bei den Aktiven war wie auch beim Stammtisch-Cup die Mannschaft „Spanferkel-Bienen“. Nach der offiziellen Spielzeit gegen die „El doggos“ stand es 3:3, daher musste der Sieger im Elfmeterschießen entschieden werden. Hier zeigten die Spanferkel-Bienen wie auch schon im Elfmeterturnier zuvor ihre Treffsicherheit und bezwangen ihre Gegner mit 7:5 n.E. Nach den Endspielen überreichte der Turnierleiter Klaus Schlegel den Siegermannschaften bei der Siegerehrung ihre verdienten Pokale und Geldpreise.

Beim Wettbewerb „Bolzen für den guten Zweck“, bei dem die Schussgeschwindigkeit der Teilnehmer gemessen wurde, konnten mehrere hundert Euro eingenommen werden, die den Kindergärten zugutekommen. Die Schützen mit den härtesten Schüssen waren Adrian Heinzle mit 139 Stundenkilometern bei den Erwachsenen und Tobias Metzler mit 105 Stundenkilometern bei den Jugendlichen (bis 15 Jahre).

Das Sportereignis endete am Montagabend mit einem Blitzturnier der Alten Herren.

Betriebselfmeterschießen:

1. NMH 7, 2. Modellbau Nassal, 3. Hamcos IT-Service, 4. Schunk

Stammtisch-Cup:

1. Spanferkel-Bienen, 2. Pfaua halb 4, 3. Dynamo Doppelkorn 1, 4. Titelverteidiger

Vereinsmeisterschaft:

1. FHN Eichen 1, 2. HV Günzkofen Senioren, 3. Junge Rote Löwen, 4. SV Ölkofen 1

Grümpelturnier Aktive:

1. Spanferkel-Bienen, 2. El doggos, 3. Spielt gegen, 4. Löffler-Team

Grümpelturnier Nicht-Aktive:

1. Dummschwätzer, 2. Die kloine Dicke mit de kurze Fiaß, 3. Fortuna Rüsseldorf, 4. 125 Jahre Friseur Stumpp

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen