Rektorin verlässt Grundschule Hettingen-Inneringen

Lesedauer: 4 Min
 Kurz vor dem Ruhestand widmet sich Gudrun Zillhart einer neuen Aufgabe.
Kurz vor dem Ruhestand widmet sich Gudrun Zillhart einer neuen Aufgabe. (Foto: Sabine Rösch)
Sabine Rösch

„Wenn nicht jetzt, wann dann“, sagt Hettingens Rektorin Gudrun Zillhart zu ihrem Wechsel an die Bitzer Grundschule. Nach sieben Jahren in Hettingen sucht sie noch einmal eine neue Herausforderung.

Sie habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht und lange überlegt, ob sie noch ein weiteres Mal die Schule wechseln soll. In Hettingen trat sie vor sieben Jahren die Stelle als Schulleiterin an. An der neuen Aufgabe habe sie von Beginn an viel Freude gehabt und sei mit der umfangreichen Aufgabe der Leitung stetig gewachsen, erklärt Gudrun Zillhart. „Das Anstoßen und Organisieren und dabei immer die Entwicklung der Kinder im Fokus haben, das ist ganz meins“, sagt die Rektorin. Die größte Herausforderung sei gewesen, die zwei bis dahin getrennten Schulstandorte Hettingen und Inneringen zusammenzuführen.

Mit viel Engagement, einem sehr motivierten Lehrerkollegium – mit Gudrun Zillhart haben auch die Lehrerinnen Marilena Fischer und Elisabeth Bolay neu in Hettingen angefangen – und städtischer Unterstützung durch den Bauhof und von Bürgermeisterin Kuster sowie engagierten Eltern und nicht zuletzt dem Förderverein, sei diese Hürde bravourös gemeistert worden, ist sich Zillhart sicher. Der stetige Ausbau der Betreuung, die Neueinrichtung der Bücherei, die Weiterführung des Bildungshauses und des Sport- und bewegungserzieherischen Schwerpunkts mit einer Sportstunde pro Woche mehr, das sind einige Punkte, die Zillhart als wichtige und erfolgreiche Merkmale der Schule nennt. Nun sei aber für sie persönlich der Zeitpunkt gekommen, nochmal über den Tellerrand zu blicken und zu überlegen, ob sie eine neue berufliche Herausforderung wagen möchte.

„Wenn, dann sollte das rechtzeitig sein und nicht erst zwei Jahre vor dem Ruhestand. Und ich habe Lust drauf eine neue, größere Schule zu leiten“, sagt Zillhart. In Hettingen sind aktuell um die 50 Kinder, in Bitz werden es ungefähr doppelt so viele Schüler sein. Als sie auf die vakante Schulleiterstelle in Bitz aufmerksam wurde, habe sie intensiv und sehr lange überlegt, ob sie sich bewerben soll oder nicht. Denn natürlich hänge sie mit viel Herzblut an Hettingen und am Erreichten. Letztlich sah Zillhart aber in dem Wechsel die große Chance – und zwar für beide Seiten. Denn manche Sachen seien doch eingefahren, was die Gefahr berge, betriebsblind zu werden. Mit der Rektorin wechselt auch Lehrerin Elisabeth Bolay, sie wird ab kommendem Schuljahr eine Konrektorenstelle in ihrem Heimatort Mössingen antreten. Marilena Fischer wird dann im neuen Schuljahr die kommissarische Schulleitung übernehmen. Die weiteren Neubesetzungen an Lehrpersonal sind seitens des Schulamtes noch nicht geklärt.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade