Musikverein begeistert mit seinem Jahreskonzert

Lesedauer: 3 Min
 Simon Lieb (links) und Bernd Friedrich sorgen mit ihrer Show-Einlage für heitere Stimmung im Saal.
Simon Lieb (links) und Bernd Friedrich sorgen mit ihrer Show-Einlage für heitere Stimmung im Saal. (Foto: Gabriele Loges)

Das traditionelle Konzert des Musikvereins in der Laucherttalhalle hat wieder einmal gezeigt, dass der Musikverein eine feste Größe im Jahresablauf der Stadt darstellt. Immer am ersten Samstag im Dezember zeigen die Musiker, was sie können und welche neuen Stücke sie einstudiert haben. Sowohl die Jungmusikanten unter der Leitung von Martin Hohmann als auch 37 Aktive unter ihrem Dirigenten Daniel Brehm leisteten neben einer guten Unterhaltung wahrlich Bemerkenswertes in ihrem Fach. Fünf Ehrungen stehen für die Treue zum Verein genauso wie drei Notenspenden. Für viele Einwohner ist es Ehrensache, beim Jahreskonzert dabei zu sein.

Sehr stolz, so der Vorsitzende Frank Businger bei der Begrüßung, sei der Verein über die inzwischen bewährte Kooperation mit Inneringen und Veringendorf bei der Jugendausbildung. Die Jugendkapelle „Around the sound“ wurde von Martin Hohmann dirigiert. Drei ganz unterschiedliche Stücke beleuchteten das Können der Jüngeren von unterschiedlicher Seite: Die Filmmusik zu „Der Herr der Ringe, die zwei Türme“, die Programmmusik „A Western Suite“ von Andreas Ludwig Schulte und der Marsch „Auf zum Start“ von Walter Tuschla. Als Zugabe spielten sie ein auf Hettingen abgestimmtes Fastnachts-Medley.

Dirigent Daniel Brehm hatte das abwechslungsreiche Programm der Aktiven zusammengestellt und die Musiker, so Businger, „wollen heute das Beste vom Einstudierten abrufen“. Die Spieler stellten ihre Stücke mit einer kurzen Inhaltsangabe selbst vor. Mit Alcázar von Kees Vlak ging es in den spanischen Süden. Im nächsten Stück „The Return“ von Markus Götz ging es direkt in den Dschungel, hier durften die Zuhörer heraushören, ob der Überlebenskampf des Helden von Erfolg gekrönt ist. In „Miss Marple Theme“ wurde die englische Detektivin spritzig-musikalisch in Szene gesetzt.

Als Zugabe gab es die obligatorische Showeinlage: Simon Lieb als blondgelockte Maid und Bernd Friedrich als sonnenbebrillter Freier kamen Arm in Arm durch die Halle und sangen: „Hinter der Garage fängt er mich zu küssen an.“ Mit einem Marsch schloss sich der Vorhang, hinter dem sich die Musiker mit einem Extraapplaus bei ihrem Dirigenten Daniel Brehm bedankten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen