Hettinger Feuerwehr nimmt ihr neues Löschfahrzeug in Empfang

Lesedauer: 2 Min
Das neue Fahrzeug stößt bei der Ankunft auf reges Interesse.
Das neue Fahrzeug stößt bei der Ankunft auf reges Interesse. (Foto: Sabine Rösch)
Schwäbische Zeitung

Die Hettinger Feuerwehr hat am Vorabend zum 1. Mai ihr neues Löschfahrzeug in Empfang genommen. Acht Feuerwehrleute um ihren Abteilungskommandanten Bernd Friedrich brachten das LF 10 mit Blaulicht und Signal zusammen mit Bürgermeisterin Dagmar Kuster zum Feuerwehrhaus, wo sie von ihren Kameraden und zahlreichen neugierigen Gästen empfangen wurden.

Die acht Feuerwehrleute waren bereits am Sonntag nach Luckenwalde bei Berlin gereist, um beim dortigen Standort der Firma Rosenbauer ihr neues Fahrzeug abzuholen. Am Montag wurden die Maschinisten eingewiesen und das Fahrzeug auf Vollständigkeit der Beladung überprüft. Überglücklich und stolz kamen die Männer nach der zwölfstündigen Fahrt in Hettingen an und präsentierten sogleich das neue Schmuckstück, das das bisherige Fahrzeug, ein LF 8, ersetzen wird.

Vor mehr als zwei Jahren hatten die zahlreichen Gespräche rund um das Fahrzeug begonnen, bei denen sich Feuerwehrmänner der Stadt Hettingen, Kreisbrandmeister Michael Hack, die Verwaltung um Bürgermeisterin Dagmar Kuster und der Gemeinderat intensiv mit dem Thema beschäftigten. Beim neuen LF 10 handelt es sich um ein allradbetriebenes Fahrzeug mit einem MAN-Fahrgestell. Der Aufbau kommt vom oberösterreichischen Feuerwehrgerätehersteller Rosenbauer. Verlastet und beladen wurde das LF 10 im Brandenburgischen Luckenwalde, wo die Hettinger Feuerwehrleute bereits im Februar vor Ort waren.

Die Kosten für das neue Fahrzeug betragen 345 000 Euro. Davon bezahlt der Landkreis 90 000 Euro. Die Fahrzeugweihe mit einem großen Festakt ist für September geplant.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen