Verein Bürgergemeinschaft hält erste Versammlung ab

Lesedauer: 5 Min
 Das Bild zeigt von links: Bürgermeister Magnus Hoppe, den Vorsitzenden Winfried Klaus, seinen Stellvertreter und Kassier Helmut
Das Bild zeigt von links: Bürgermeister Magnus Hoppe, den Vorsitzenden Winfried Klaus, seinen Stellvertreter und Kassier Helmut Bley, Selina Elfert, die zuständig für die Gemeinwesenarbeit in Herbertingen ist, und Schriftführer Dr. Dirk Boellaard. (Foto: Wolfgang Lutz)
Vom Wolfgang Lutz

Im Juli 2019 ist in Herbertingen die Bürgergemeinschaft ins Leben gerufen und eine kommissarische Vorstandschaft gewählt worden. Im Pflegeheim Herbertingen sind in der ersten Hauptversammlung die weiteren Schritte in die Wege geleitet worden: Die komplette Vorstandschaft wurde gewählt, in der mit Bürgermeister Magnus Hoppe und Gemeinderätin Dr. Bettina Boellaard auch zwei Vertreter der Verwaltung präsent sind. Zudem wurde auch das weitere Wirken des Vereins beschlossen, wobei die zuständige Mitarbeiterin für Gemeinwesenarbeit, Selina Elfert, die Bürgergemeinschaft weiterhin tatkräftig unterstützen wird.

Ausgehend von der ins Leben gerufenen Bürgerkonzeption „Älter werden in Herbertingen“, hat sich im vergangenen Jahr eine Bürgergemeinschaft gegründet. Das Ziel, so Elfert, sei zum einen, die Generationen in der Gemeinde zu vernetzen, die Nachbarschaft zu stärken und vor allem die Seniorenarbeit mitzugestalten. Dabei beruhe die Tätigkeit der Bürgergemeinschaft auf drei Säulen. Da sei zum einen die Zeitbank-Plus, mit der man schon angefangen habe, wobei man hier auch finanzielle Unterstützung durch das Land erhalte. Weiter stehen die offenen Angebote im Fokus, wie zum Beispiel verschiedene Treffen, Kurse und gesellige Unternehmungen und als drittes Standbein das Forum Wohnen. Hier gehe es darum, den passenden Wohnraum für die Senioren zu finden, eventuell einen Tausch vom Eigenheim zur Wohnung zu vollziehen oder altersgerechtes Wohnen zu vermitteln.

Zur ersten Hauptversammlung der Bürgergemeinschaft begrüßte der kommissarische Vorsitzende Winfried Klaus Mitglieder und Interessenten. Dirk Boellaard konnte als Schriftführer schon von einigen Aktivitäten im vergangenen Halbjahr berichten. Ging es beim ersten Treffen der Vorstandschaft vor allem um organisatorische/vereinsrelevante Themen, waren es bei weiteren Zusammenkünften Themen wie Zeitbank-Plus, die Kooperation statt Konkurrenz unter gleichgearteten Vereinen im Ort und verschiedene Absprachen in Sachen Nachbarschaftshilfe. Erfreulich, so Boellaard, dass in diesem Jahr zehn neue Mitglieder dazugekommen sind und der Verein 60 Mitglieder aufweisen kann. Ziel sei es, dass die Bürgergemeinschaft auch hier wächst und das in allen Ortsteilen. Noch keine allzu großen Aktivitäten hatte Heidi Fink zu vermelden, die seit der Vereinsgründung die Kassengeschäfte geführt hat. So hofft man im laufenden Jahr vor allem auf die Mitgliedsbeiträge, die das finanzielle Fundament des Vereins bilden sollen.

Als Vertreter der Gemeinde bescheinigte Manfred Müller der Bürgergemeinschaft ein doch schon rühriges Vereinsleben. Als erste Aufgabe mussten dann die zwei Vertreter, der vom Gemeinderat vorgeschlagenen Mitglieder, in der Vorstandschaft bestätigt werden. Das sind für die nächsten zwei Jahre Bürgermeister Magnus Hoppe und Gemeinderätin Bettina Boellaard. Per Akklamation wurde dann die Vorstandschaft von den anwesenden Mitgliedern gewählt. Aus organisatorischen Gründen, so Manfred Müller, sei hier eine zweigeteilte Laufzeit der Vorstandsmitglieder sinnvoll. Und so setzt sich das Gremium nun zusammen: Vorsitzender Winfried Klaus, drei Jahre; Stellvertreter und Kassierer Helmut Bley, zwei Jahre; Schriftführer Dr. Dirk Boellaard, drei Jahre. Brunhilde Weiß und Jutta Späth übernehmen das Amt als Kassenprüferinnen.

Bürgermeister Hoppe freute sich an diesem Abend über das große Interesse von Bürgern und auch darüber, dass die Mitglieder ein dreiviertel Jahr ausgehalten haben bis zur ersten Hauptversammlung der Bürgergemeinschaft. Nun stehe der Verein auf guten Füßen und daraus könne was entstehen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen