Schockanrufe: Betrüger wollen Geld ergaunern

Per Telefon setzen die Gauner ihre Opfer unter Druck.
Per Telefon setzen die Gauner ihre Opfer unter Druck. (Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)
Schwäbische Zeitung

Gleich mehrmals haben unbekannte Betrüger am Donnerstag im Raum Herbertingen ihr Glück mit sogenannten Schockanrufen versucht.

Die Gauner gaukelten dabei ihren meist älteren Opfern am Telefon vor, dass deren Tochter angeblich einen Unfall gehabt hätte und dabei eine oder mehrere Personen zu Tode gekommen seien.

Deshalb stehe jetzt eine Festnahme bevor, es sei denn, man bezahle einen mittleren bis höheren fünfstelligen Geldbetrag als „Kaution“. Ein angeblicher Polizeibeamter bekräftigte sodann die Echtheit des Telefonats und sollte Vertrauen erwecken.

In einem Fall flog der Schwindel gerade noch rechtzeitig auf, bevor ein Senior einen Geldbetrag überwies. Auch die anderen Opfer erkannten die Betrugsmasche und beendeten das Telefonat, sodass kein finanzieller Schaden entstand. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Bandenbetrugs und weist in diesem Zusammenhang nochmals ausdrücklich darauf hin, sich von derartigen Anrufern nicht unter Druck setzen zu lassen.

Betroffenen wird geraten, das Gespräch zu beenden und selbstständig Kontakt mit Angehörigen aufzunehmen und sich an die zuständige Polizeidienststelle zu wenden. Auf keinen Fall sollten etwaige Geldforderungen erfüllt werden.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Klimaaktivisten sperren Schussenstraße in Ravensburg.

Klimaaktivisten spannen Seil über Schussenstraße in Ravensburg

Klimaaktivisten haben in Ravensburg an der Schussenstraße ein Seil über die Fahrbahn gespannt und sich dort mit Protestplakaten gesichert. Der unangemeldete Protest hat ein Großaufgebot der Polizei ausgelöst. Aktuell gibt es Verhandlungen zwischen Vertretern der Stadt und Aktivisten.

Wie Schwäbische.de-Reporter Frank Hautumm am Samstagmorgen von vor Ort sowie unter Berufung auf Polizeiangaben berichtete, begann die Protestaktion am Samstagmorgen gegen 9 Uhr.

In Baden-Württemberg gelten ab Samstag Lockerungen. Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa

Lockerungen im Südwesten ab heute - Die wichtigsten Fragen und Antworten

Endlich ein Glas in der Kneipe um die Ecke trinken, Kaffee- und Kuchen vor dem Café genießen oder auch mal ein Theaterstück unter freiem Himmel anschauen? Nach monatelanger Corona-Zwangspause empfangen Gastwirte und Kulturschaffende in mehreren baden-württembergischen Regionen von Samstag (15. Mai) an ihre ersten Gäste.

Voraussetzung: In ihrer Stadt oder ihrem Landkreis müssen die Corona-Zahlen an fünf Tagen nacheinander unter einer Inzidenz von 100 liegen.

Mehr Themen