Forellen sind beim Fischerfest besonders gefragt

Lesedauer: 3 Min
 Den Besuchern schmeckt die frisch gebackene Forelle beim Fischerfest in Herbertingen.
Den Besuchern schmeckt die frisch gebackene Forelle beim Fischerfest in Herbertingen. (Foto: wl)
wl

Ein Traumwetter war dem Fischereiverein Herbertingen am Sonntag beschieden. Auf dem Gelände der alten Grundschule drehte sich einmal mehr alles um Fisch und Festen. Für den Vorsitzenden des Herbertinger Fichereivereins, Andreas Kohler, Grund zur Freude, so viele Gäste willkommen heißen zu können. Dabei standen natürlich die Fischspezialitäten wie gewohnt im Vordergrund.

Schon am Sonntagmorgen luden die Herbertinger zu einem Freundschaftsfischen an die Schwarzachtalseen ein. Auch hierzu hatten sich viele Petri-Jünger eingefunden und am Ende wurden sie für ihre Mühen, also Anglerglück, mit entsprechenden Preisen belohnt. Aber danach hieß es auch für sie auf zum Fischerfest nach Herbertingen. Im Zelt und auch unter den schattigen Schirmen und Bäumen hatten sich um die Mittagszeit viele Besucher eingefunden, um sich einmal etwas Außergewöhnliches zum Essen zu gönnen. Dabei war die Auswahl riesig. Ob Forelle gebacken, ob Fischfilet geräuchert oder gebraten, dazu schmackhafte Fischwürste, alles Spezialitäten, die man sich nicht jeden Tag gönnt.

Schon um die Mittagszeit war dann der erste Stau angesagt. Zum einen bildete sich eine lange Warteschlange vor den Verpflegungsstationen, und hier vor allem bei den Forellen, obwohl immer 50 Fische in der riesigen Pfanne brutzelten. Aber das Küchenteam meisterte auch das und die emsigen Bedienungen in ihren Dirndeln hatten alle Hände voll zu tun. Wer es etwas weniger fischig mochte, konnte sich mit Schnitzel und Pommes versorgen. Am Nachmittag wurde das Angebot erweitert und die Festgäste konnten sich mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen gut gehen lassen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen