Figuren schaffen Aufmerksamkeit

Lesedauer: 2 Min

Kämmerer Jürgen Krause (rechts) und Bürgermeister Magnus Hoppe hoffen, dass die Autofahrer durch die orangefarbenen Figuren sen
Kämmerer Jürgen Krause (rechts) und Bürgermeister Magnus Hoppe hoffen, dass die Autofahrer durch die orangefarbenen Figuren sensibilisiert werden. (Foto: Julia Freyda)

In leuchtendem Orange und mit roten Fahnen schaffen mehrere Figuren an den Schulen in Herbertingen ab sofort Aufmerksamkeit. Sie stehen nicht nur, weil am Montag Schulanfang ist, sondern weil nach Auffassung der Gemeindeverwaltung die Verkehrssituation in dem Bereich brenzlig ist.

Auf der Straße von Marbach kommend herrscht reger Verkehr, häufig donnern Lastwagen im Bereich der Schule in den Ort hinein. „Hier ist der Hauptzugang für die Gemeinschaftsschule und auch Teile des Schulhofes sind dicht an der Straße“, erklärt Bürgermeister Magnus Hoppe die Gefahr. Zudem führt der Schulweg für viele Grund- und Gemeinschaftsschüler an der Straße entlang. Daher sollen die Figuren nun die Autofahrer sensibilisieren. Die Idee stammt von Kämmerer Jürgen Krause, der solche Figuren in Boos gesehen hat.

Für den Bürgermeister sind die Figuren eine Interimslösung. Denn das eigentliche Ziel ist für ihn eine Tempo-30-Zone zwischen oberem Zebrastreifen und Kreisverkehr. Die wurde von der Stadt Bad Saulgau als zuständige Verkehrsbehörde abgelehnt, weil keine Notwendigkeit bestehe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen