Ferienregion macht den Führungswechsel perfekt

Lesedauer: 4 Min
 Manfred Weber (links) überreicht seinem Nachfolger Werner Binder zum Einstieg ins Amt als Vorsitzender der Feriengemeinschaft r
Manfred Weber (links) überreicht seinem Nachfolger Werner Binder zum Einstieg ins Amt als Vorsitzender der Feriengemeinschaft rund um den Bussen einen „Bussenhut“. (Foto: Wolfgang Lutz)
Wolfgang Lutz

Die Feriengemeinschaft Rund um den Bussen hat einen neuen Vorsitzenden: Werner Binder, Bürgermeister von Uttenweiler, hat das Amt am Donnerstag, 17. Oktober, von Manfred Weber übernommen. 27 Vertreter aus 40 Mitgliedsgemeinden wählten Binder im Sitzungssaal des Rathauses in Herbertingen einstimmig. Nach 25 Jahren im Amt wurden Manfred Weber als Vorsitzender und seine Ehefrau Sonja als Kassiererin verabschiedet. Er war 25, sie 24 Jahre für die Ferienregion rund um den Bussen aktiv.

„Für mich ist es heute eine besondere Sitzung, weil es die letzte für mich als Vorsitzender sein wird“, sagte Manfred Weber aus Oberstadion. Er gehe freiwillig, freue sich aber, das Amt in jüngere Hände übergeben zu können. Stolz sei er, ein gut bestelltes Haus übergeben zu können.

Als Gastgeber stellte Bürgermeister Magnus Hoppe die Gemeinde Herbertingen vor. Seine Gemeinde liege zwar am Rande der Ferienregion Bussen, aber im Herzen Oberschwabens. Interessant sei Herbertingen nicht zuletzt durch seine Industriegebiete, habe aber auch für den Tourismus einiges zu bieten. Er nannte die Freizeitanlage Schwarzachtalseen. Das größte Highlight der Gemeinde Herbertingen sei aber die weltweit einmalige, keltische Kulturstätte Heuneburg. Auf der Zielgeraden, so der scheidende Vorsitzende Manfred Weber in seinem Bericht, sei man bei dem neuen Wanderführer „Die schönsten Wanderungen rund um den Bussen“. Insgesamt seien von den Städten und Gemeinde der Gemeinschaft 21 Wandervorschläge eingegangen. Alle Wanderungen seien inzwischen beschildert. Bis Ende November soll er fertig sein.

Großer Beliebtheit erfreut sich auch der Krippenführer. 15 000 Exemplare werden bis Ende des Monats gedruckt sein und sollen vom Bodensee bis auf die Alb und von Tuttlingen bis ins Allgäu verteilt werden. Bereits zum fünften Mal erscheint im Dezember der Marktführer. Die Neuauflage soll in der gesamten Ferienlandschaft verteilt werden. Manfred Weber äußerte den Wunsch, dass alle Mitgliedskommunen auf ihrer Homepage einen Link zur Arbeitsgemeinschaft Ferien rund um den Bussen anbieten. Nur 25 von 40 Kommunen machten derzeit von dieser Möglichkeit Gebrauch.

Nachdem sich Uttenweilers Bürgermeister Werner Binder bereiterklärt hatte, den Vorsitz zu übernehmen, war dessen Wahl eine reine Formsache. Für Weber ist es wichtig, jemanden gefunden zu haben, „der sich auch für Tourismus interessiert“.

Wie aktiv und präsent sich Manfred Weber für die Arbeitsgemeinschaft in den 25 Jahren einbrachte, zeigte sein Nachfolger mit einer Bildershow. Manfred Weber sein ein Mann der ersten Stunde, der wie kein anderer die Ferienregion rund um den Bussen in den Fokus stellte. Viele Initiativen, viele Broschüren und Impulse seien durch sein Zutun entstanden, um die Ferienregion Bussen bekannt zu machen. „Dabei hat er immer Oberschwaben im Blick gehabt“, so Werner Binder. Namens der Mitglieder der Gemeinschaft sprach er Manfred Weber Dank und Anerkennung aus und schloss seine Frau Sonja dabei ein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen