Vor allem abends lockt das Cityfest viele Besucher an

Lesedauer: 7 Min
Sabine Rösch

Die Hitze vom Wochenende hat dem Erfolg des Gammertinger Cityfests keinen Abbruch getan – auch wenn am Sonntag nicht ganz so viele Besucher kamen wie erhofft. Dafür blieben die Gäste am Freitag und am Samstag gerne etwas länger sitzen, denn das laue Sommerwetter lud zum Verweilen ein. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte beispielsweise Berthold Lieb, Vorsitzender des SV Bronnen. Der Sportverein präsentierte sich auf dem kleinen Schlossplatz mit einem Stand mit Livemusik und Essen.

Am Freitag nach dem Fassanstich trudelten nach und nach die Gäste ein. Mit Einbruch der Dunkelheit herrschte dann gemütlicher Betrieb in den Zelten, an den Ständen und auf dem übrigen Festgelände. Ein ähnliches Bild ergab sich am Samstagabend. Bis spät in die Nacht lernten Gäste beispielsweise beim Verein Croatia kroatische Livemusik mit viel Freude und Tanz kennen. Außerdem wurden leckere kroatische Spezialitäten serviert.

Überhaupt konnte sich die Vielfalt der kulinarischen Angebote aufgrund der vielen verschiedenen Teilnehmer sehen lassen: vom Kebab der türkisch-muslimischen Gemeinde über die Falafel nach Geheimrezeptur von Abdo beim Eine-Welt-Laden bis hin zum hausgemachten erfrischenden Tiramisu beim italienischen Verein „Bella Italia“. Russische Leckereien beim Integrationsverein, urschwäbische Krautschupfnudeln beim Gammertinger Bayern-Fanclub und hausgemachte Kuchen von der Frauengemeinschaft standen ebenfalls zur Auswahl. Auch das beweist, dass das Konzept, das hinter dem Fest steht, aufgeht: Das Organisationsteam verzichtete nahezu komplett auf externe Anbieter.

Das Programm am Sonntag begann mit einem ökumenischen Gottesdienst, den der katholische Pastoralreferent Matthias Kopp und der evangelische Pfarrer Ulrich Deißinger zelebrierten und der vom Gospelchor „Spirit of Joy“ mit seinem Chorleiter David Heinzelmann ansprechend mitgestaltet wurde. In seiner Predigt ging Deißinger auf die tiefere Bedeutung von der sehr gerne benutzten Redewendung „Du schaffst das“ ein.

Reise nach Berlin zu gewinnen

Auf der Bühne gab es den ganzen Tag über etwas zu sehen. Viele weitere Mitmach- und Rätselangebote bei den 22 Gammertinger Vereinen und Institutionen animierten die Besucher zum Mitmachen – beispielsweise Fußballdart, Torwandschießen, Kegelbahn, Glücksräder, Jumping-fly oder Hau den Lukas. Dabei gab es auch allerhand zu gewinnen. So verloste der CDU-Stadtverband eine Reise für zwei Personen nach Berlin. Die Rolle als Glücksfee übernahm der CDU-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Thomas Bareiß.

Am Nachmittag gab es eine Oldtimerausstellung mit sehenswerten Unikaten zu bestaunen. Für eine willkommene Abkühlung, nicht nur für die Kinder, sorgten die städtischen Feuerwehrabteilungen: Sie bauten oberhalb des Trégueux-Platzes ihre Schläuche auf und ließen einen Nieselschauer über den Platz regnen. Und so zog Udo Rapp am Abend eine absolut positive Bilanz zum Cityfest 2019.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen