Thomas Schmid wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Lesedauer: 4 Min
 Die für 40-jährige Zugehörigkeit geehrten Musiker. Thomas Schmid (vierter von rechts) wurde zum Ehrenvorstand ernannt.
Die für 40-jährige Zugehörigkeit geehrten Musiker. Thomas Schmid (vierter von rechts) wurde zum Ehrenvorstand ernannt. (Foto: Sabine Rösch)
Sabine Rösch

Einen kurzweiligen Abend verbrachten die zahlreichen Gäste in der Feldhauser Festhalle. Die gut 50 Musiker der Musikkapelle Feldhausen-Harthausen boten unter dem Dirigat von Dietmar Pelz einen beschwingten Abend und unterstrichen einmal mehr ihr hervorragendes musikalisches Potential. Auch der Nachwuchs mit den Flötenkindern und der Jugendkapelle zeigte sein Können.

Mit dem Auftakt des Konzertmarsches „Sympatria“ sollte das Publikum gleich abgeholt werden, erklärte Thomas Hummel vom Vorstandstrio in seiner Begrüßung nach dem fulminanten Marschauftakt. Das gelang den Musikern auch uneingeschränkt. Denn gleich mit dem zweiten Welthit der Beatles, „All you need is love“, war das Publikum vollends in den Bann gezogen.

Dirigent Dietmar Pelz verpasste mit seiner humorvollen Moderation, bei der er sich selbst als Allrounder des Abends bezeichnete, zusätzlichen Glanz. Dass die nonverbale Kommunikation zwischen Dirigent und seiner Kapelle bestens funktioniert, konnte man gut erkennen und hören.

Nach dem Florentiner Marsch kamen die Grundschüler der Flötengruppe der Grundschule Feldhausen zum Einsatz. Der Flötenunterricht ist eine Kooperation der Grundschule mit dem Musikverein. Die Früchte der Arbeit von Ausbilderin Britta Wacker, begleitet von Sonja Jaudas an der Gitarre, waren mit dem weiteren Beatles Welthit „All my Loving“ bestens zu hören. Nicht minder eindrücklich trat die gemeinsame Jugendkapelle der Stadt Gammertingen mit seinen Teilorten und mit Neufra auf und nahm die Zuhörer mit „Railway Traffic“ mit auf einen virtuelle Zugfahrt. Dietmar Pelz traf im weiteren Konzertabend mit „Skyfall“ und einem Udo-Jürgens-Medley einmal mehr den Geschmack des Publikums. Auch die abschließende Polka-Serie kam bestens an.

Die zahlreichen Ehrungen wurden in zwei Abschnitten vorgenommen. Der Ehrenvorsitzende und Bezirksvorsitzende Helmut Barth übernahm diese Aufgabe und trug für jede Person eine individuelle Ansprache vor. Beachtliche neun Personen der Kapelle wurden für zehnjähriges Musizieren geehrt. Dies sind Kilian Heißel (seit 2016 Dirigent der Mini-Musikanten und Schriftführer im Förderverein der Musikkapelle), Christina Junker (seit 2018 Jugendleiterin), Johannes Junker, Barbara Knupfer, Wolfram Mayer, Florian Rogg, Franziska Rogg, Jasmin Steinhart und Julia Steinhart. Für zwanzig Jahre aktives Musizieren wurden Tanja Hummel und Matthias Schmid geehrt. Dietmar Heinzelmann ist seit zwanzig Jahren in der Vorstandschaft tätig, Mike Hummel seit 15 Jahren. Viel Respekt zollte Helmut Barth den aktiven Musikern Rudi Jaudas, Elmar Mayer, Konrad Miller, Thomas Steinhart und Lothar Steinhart, die seit 40 Jahren mit anhaltender Begeisterung ihr Instrument spielen. Eine ganz besondere Ehrung wurde Thomas Schmid zuteil, denn auch er spielt seit 40 Jahren seine Posaune. Gerhard Jaudas nannte den ehemaligen, langjährigen Vorstand Schmid (gesamt 18 Jahre) in seiner sehr schönen Laudatio den seelisch-moralischen Vereinsberater, der aber auch immer tatkräftig und hilfreich mit anpacke, wenn es etwas zu tun gebe. Da war dann sogar Thomas Schmid einen kurzen Moment sprachlos, als er in Würdigung seiner Verdienste um die Kapelle zum Ehrenvorstand ernannt wurde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen