SWEG steckt drei Millionen Euro in neue Gleise

Lesedauer: 2 Min
Fertig: Die SWEG hat Gleise auf 2,3 Kilometern Länge erneuert.
Fertig: Die SWEG hat Gleise auf 2,3 Kilometern Länge erneuert. (Foto: SWEG Schienenwege GmbH)
Schwäbische Zeitung

Die SWEG Schienenwege GmbH hat die Gleisbauarbeiten auf der Zollern-Alb-Bahn 2 zwischen Hechingen und Gammertingen abgeschlossen. Wie das Unternehmen mitteilt, lagen die entsprechenden Abschnitte zwischen Hausen und Burladingen sowie in Gammertingen. Auf einer Gesamtlänge von 2,3 Kilometern wurden rund drei Millionen Euro in die Erneuerung der Gleise investiert. Hinzu kamen Sicherungen von Felswänden und Instandsetzungen von Brücken und Bahnübergängen.

Durch die neue Infrastruktur können Langsamfahrstellen in den betroffenen Bereichen aufgehoben werden. Das erhöhe deutlich die Planbarkeit der Fahrzeiten zwischen Hechingen und Gammertingen, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens. „Die Verfügbarkeit dieser Abschnitte wird sich nun deutlich verbessern“, sagt Markus Remmel, Geschäftsführer der SWEG Schienenwege GmbH. Restarbeiten werden sich in Nachtschichten noch bis in den Oktober erstrecken.

Aufgrund der Bauarbeiten war die Strecke zwischen Hechingen und Gammertingen von Ende Juli bis zum 10. September voll gesperrt. Die SWEG Schienenwege GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Südwestdeutschen Landesverkehrs-AG. Sie betreibt die Eisenbahninfrastruktur auf verschiedenen Strecken in Baden-Württemberg auf einer Gesamtlänge von rund 210 Kilometern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen