Stefan Maier folgt Hans Wannenmacher im Vorstand

Lesedauer: 5 Min
Der Vorsitzende für Öffentlichkeitsarbeit, Udo Rapp (links), und der stellvertretende Bürgermeister Karl-Heinz Hebeisen (Zweiter
Der Vorsitzende für Öffentlichkeitsarbeit, Udo Rapp (links), und der stellvertretende Bürgermeister Karl-Heinz Hebeisen (Zweiter von links) stellen die neuen Vorstandsmitglieder vor. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Bei der Mitgliederversammlung der Stadtkapelle hat Verwaltungsvorsitzender Hans Wannenmacher nach 18 Jahren seinen Posten im Vorstandsteam niedergelegt. Sein Nachfolger ist Stefan Maier. Madeleine Rapp und Nico Nepple sind neue Führungskräfte im Jugendleiterteam.

Ein Musikensemble unter Leitung von Noemi Butzengeiger eröffnete musikalisch die Versammlung. Vorstand Udo Rapp ging in seinem Bericht zum vergangenen Jahr kritisch mit der Kommune, aber auch mit dem Blasmusikverband ins Gericht. Er vermisse die Unterstützung von der städtischen Seite und sagte wörtlich: „Kein Wunder, dass die Führungskräfte und Nachwuchskräfte keinen Bock mehr haben, Vorstand zu sein.“ Kinderschutzgesetz, Datenschutzgesetz und vieles mehr machten das Arbeiten an der Vereinsspitze sehr mühsam. Es müsse einen Wandel im Ehrenamt geben. Junge Menschen seien für Projekte zu haben, der Vereinsalltag aber sei eher schwierige „Hausmannskost“.

Zum Ende seiner Rede bedankte er sich bei allen Helfern und Freunden und Aktiven der Stadtkapelle. Es sei eine Stadtkapelle mit nicht zu vielen Aktiven, aber dennoch eine schlagkräftige Truppe.

Kassierer Stefan Maier konnte nur ein dürftiges Ergebnis des Sommer-und Cityfests abrechnen. Die Kosten schlucken den Gewinn. Jedoch konnte trotzdem ein annehmbarer Kassenstand bescheinigt werden. Der scheidende Jugendleiter Benedikt Elbel appellierte an seine Nachfolger, aber auch an alle Aktiven, sich um die Jugendarbeit zu kümmern. Aus persönlichen Gründen konnte er kein Amt mehr annehmen. Dirigent Huntgeburth konnte in seinem Bericht auf ein erstes, erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Kapelle, sagte er, habe sich sehr gut entwickelt, was auch das vergangene Dreikönigskonzert gezeigt habe. Er bat für alle Aktiven um die Zeit, dass sich was entwickleln könne.

In der Jugendarbeit und Ausbildung ist Huntgeburth als musikalischer Leiter mit tätig. Das Wertungsspiel beim Kreismusikfest 2021 in Feldhausen soll anvisiert werden. In einer Fotoshow ließ Carina Miller gemeinsam mit Udo Rapp das Jahr nochmals Revue passieren. Es sei ein gutes Team, das auch weiterhin zusammenarbeiten möchte, hieß es. 55 Proben und Auftritte sowie zwei Feste forderten die Aktiven. Viel Arbeit bringt auch das Bezirksmusikfest im Juli.

Stadthalle bietet künftigneue Möglichkeiten

Bürgermeistervertreter Karl-Heinz Hebeisen bedankte sich bei der Entlastung bei allen Aktiven und dem Vorstand. Die Entlastung wurde einstimmig gegeben. In seinem Grußwort ging Hebeisen auf die kritischen Töne von Rapp ein. Städtische Aufgaben und Vereinsinteressen gingen manchmal auseinander. Den Stadthallenbau und die damit verbundenen Möglichkeiten für die Vereine, sich zu präsentieren, stellte er als bedeutendes Engagement der Stadt heraus. Die Vereine müssten die Halle dann auch entsprechend nutzen und die Gammertinger Bürger die Veranstaltungen besuchen. Zwei Satzungsänderungen (versetzte Wahl der Vorstände sowie Wahlprozedere bei den Jugendvertretern) wurden einstimmig angenommen.

Hebeisen und Ehrenvorstand Maier bildeten den Wahlausschuss. Bei den Wahlen wurden die Posten wie folgt vergeben: Vorsitzender Öffentlichkeitsarbeit Udo Rapp, Vorsitzender Verwaltung Stefan Maier, Vorsitzender Event Thomas Butzengeiger, Kassiererin Ursula Straubinger, kommisarischer Schriftführer Udo Rapp (kein Bewerber), Jugendleiterteam Madeleine Rapp und Nico Nepple, Jugendvertreter Noemi Butzengeiger und Marco Maier, aktive Beisitzer Paul Straubinger, Markus Reiser, Thomas Zeiler und Alfredo Viola. Kassenprüfer sind Maria Fiesel und Christian Barth.

Bei der Probenstatistik erhielt Manne Czelenka den ersten Preis , gefolgt von Ottmar Werschnitzky und Paul Straubinger. Udo Rapp verabschiedete die scheidenden Vorstandsmitglieder Hans Wannenmacher, Benedikt Elbel und Sven Straubinger. Die Versammlung verwies den Antrag zur Kostenübernahme bei Reparaturen an eine Projektgruppe in der Vorstandschaft.

Hans Wannenmacher konnte dann letztmalig das Schlusswort zum Versammlungsende verkünden. Das Musikensemble spielte noch zwei Musikstücke zum Abschluss.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen