Schüler beteiligen sich an Projekt „Schenke eine Ziege“

Lesedauer: 3 Min
Schüler beteiligen sich an Projekt „Schenke eine Ziege“
Schüler beteiligen sich an Projekt „Schenke eine Ziege“

Alle zwei Jahre, finden am Gymnasium Gammertingen die „Projekttage“ statt. In diesem Jahr werden über 40 unterschiedliche Projekte angeboten. Das Angebot reicht von Sport über Kunst bis zu offenen Diskussionsrunden. Darunter befindet sich auch das Sozialprojekt „Schenke eine Ziege“.

Vanessa Velte und Robert Wunderlich sammelten bei ihrer Freiwilligenarbeit in Uganda eindrückliche Erfahrungen. Mit der Gründung ihres Vereins „Schenke eine Ziege e.V.“ im Jahr 2006 möchten sie den Menschen in Uganda eine bessere Perspektive bieten. Sie verfolgen das Ziel, die Bildung zu verbessern, das Einkommen zu steigern und bessere gesundheitliche Versorgung zu gewährleisten. Die Schulen in Uganda sind völlig überfüllt, deshalb versucht der Verein dort neue zu bauen.

Ziegen sind ideale Nutztiere, wodurch sie eine gute Grundlage für die Versorgung bieten. Damit konnte bereits über 150 ausgesuchten Familien geholfen werden. Aus diesem Grund wurde eine Ziegenfarm in Kasese errichtet, aus welcher bedürftige Familien eine trächtige Ziege bekommen. Dadurch soll den Menschen geholfen werden, sich selbst versorgen zu können. Mit Hilfe von Schulungen werden die Menschen über Tierhaltung, Landwirtschaft, Hygiene, Ernährung und AIDS-Prävention aufgeklärt. Durch die Rückgabe einer Ziege nach zwei Jahren wird der Fortbestand der Ziegenfarm gesichert. Die zurzeit bestehende Hungersnot in Ostafrika fordert weitere Unterstützung.

Die Idee, den Verein „Schenke eine Ziege“ am GymGam zu unterstützen, entstand durch Michelle Geiger, die sich an den Projekttagen sozial engagieren wollte. Gemeinsam mit Corinna Freudenmann und Valentina Ocker leitet sie das Projekt am Gymnasium. Das Hauptziel ist es, die Aufmerksamkeit auf das Projekt zu lenken und die Situation in Uganda zu erläutern. Für die GymiSession Days wurde eine Präsentation über Uganda und den Verein vorbereitet, sowie ein Infostand aufgebaut. Im Vorfeld wurden viele schöne Sachpreise gesammelt, die von Unternehmen der Region gespendet wurden und verlost werden. Das gesammelte Geld kommt garantiert zu 100 Prozent in Uganda an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen